Am Sonntag gab es Tumult in der kleinen Gemeinde Eimeldingen in Baden-Württemberg. Dort wurde eine Geburtstagsfeier abgehalten. Auf dieser Party soll dann im Laufe des Abends eine PS4 geklaut worden sein. Nachdem sich zwei Gäste gegenseitig beschuldigt hatten, musste die Polizei einschreiten. Doch dies ging nicht ohne Folgen für die Beamten aus.

Eine PS4 führte zu Auseinandersetzungen mit der Polizei.

Ein 18-Jähriger hatte einen anderen Partygast beschuldigt, die PS4 entwendet zu haben. Als die Situation zu eskalieren drohte, riefen andere Gäste die Polizei. Bei der Ankunft der Beamten war die Konsole bereits wieder aufgetaucht. Dennoch waren die Streitenden nicht zu trennen. Als ein Beamter versuchte, die beiden zu beruhigen, ging der 18-Jährige zunächst verbal und dann physisch auf ihn los. Dabei wurde der Polizist in den Finger gebissen und an seinem Bein verletzt. Erst mit zusätzlichen Streifenwagen und einem Polizeihundeführer konnte die Situation geklärt werden.

Bilderstrecke starten
(30 Bilder)

Anzeige wegen Körperverletzung

Der Streit wurde in den frühen Morgenstunden beendet. Ob dabei Alkohol oder andere Substanzen im Spiel waren, ist bislang nicht bekannt. Den Angreifer erwartet nun eine Ermittlung wegen Beleidigung, Körperverletzung und dem Widerstand gegen Beamte.