Auch Techradar hat sich mit in das Thema PlayStation VR-Headset von Sony eingeklinkt und meldet, dass Sony das Gerät im nächsten Monat auf der GDC 2014 in San Francisco vorstellen wird. Dabei beruft man sich auf eine "Insider-Quelle".

Die Quelle konnte sich das VR-Headset angeblich bereits hinter verschlossenen Türen anschauen und bezeichnet die Auflösung und die Qualität als "sehr, sehr gut". Die Leute würden definitiv begeistert sein.

Bereits im Vorfeld gab es Gerüchte um einen VR-Auftritt auf der E3, wo Sony einige Spiele zeigen soll. Zudem soll Sony schon im vergangenen Jahr die Vorstellung des Geräts geplant haben, darunter auf der gamescom und der Tokyo Game Show.

Wie es heißt, wollte Sony jedoch mehr Zeit für Verbesserungen an dem VR-Headset haben, bevor es offiziell vorgestellt wird. Techradar kontaktierte Sony bereits, ein Statement dazu aber verweigerte das Unternehmen.

Gegenüber Techradar brachte Oculus vor einiger zum Ausdruck, dass Xbox One und PlayStation 4 zu limitiert seien, um das eigene VR-Headset Rift problemlos unterstützen zu können. Da Oculus also offenbar keine Version für Konsolen plant, könnte Sony mit einer solchen Enthüllung punkten.