Die PS5 könnte Abwärtskompatibilität zu PS4-Spielen bieten, wenn man einem aufgetauchten Patenteintrag Glauben schenkt. Darin wird über das Feature im Zusammenhang mit Sony gesprochen. Doch noch lässt das Ganze ein paar Zweifel zu.

Lassen sich auf der PS5 auch PS4-Games zocken?

In dem Patent, das ursprünglich 2015 von Sony eingereicht wurde, wird über "Abwärtskompatibilität-Tests von Software in einem Modus, der das Timing unterbricht", gesprochen. Eingereicht wurde die Idee von Mark Cerny, leitender Systemarchitekt der PS4. Im Februar 2018 wurde das Patent nun aktualisiert. Welche Details nun geändert wurden, lässt sich nur schwer sagen. Viele im Netz spekulieren nun, dass dies die Vorbereitung auf die PS5 wäre. Diese soll dann im Stande sein, "alte" PS4-Games abzuspielen. Doch noch im vergangenen Jahr sprach Sonys Jim Ryan darüber, dass das Unternehmen in Sachen Abwärtskompatibilität in Zukunft nichts ändern will.

Bilderstrecke starten
(30 Bilder)

Genutztes Feature oder Ressourcenverschwendung?

Ob das Feature am Ende genutzt werden würde, ist fraglich. Bei der Konkurrenz von Microsoft wird immer wieder betont, wie häufig das Feature von den Usern genutzt wird. Die Hälfte aller Spieler soll dieses Feature nutzen. Ob es auf der PS5 genauso wäre, bleibt abzuwarten. Analysten haben vor kurzem spekuliert, dass die nächste Playstation 2020 in den Regalen stehen wird.