Sony patentierte sich bereits im letzten Jahr das sogenannte EyePad, das möglicherweise bei der PlayStation 4 Verwendung finden könnte. Als eigenständiges Gerät ist dies nicht geplant, stattdessen soll es die DualShock- und Move-Controller ergänzen.

PS4 - EyePad: Sony patentiert Tablet-Controller

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuPS4
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 57/581/58
So sieht das iPa... äh EyePad aus.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das EyePad verfügt über mehrere verschiedene Funktionen, wie etwa die Möglichkeit, Gegenstände aus der realen Welt auf den Bildschirm zu legen, wodurch sie direkt in das Spiel kopiert werden. Aber auch zwei stereoskopische Kameras stecken in dem Gerät, die etwa die 3-D-Form einer Hand oder eines anderen Objektes erfassen können.

Seitlich befinden sich alle wichtigen Bedienelemente eines herkömmlichen PlayStation-Controllers - inklusive Anlog-Stick. Es scheint also nicht ganz unähnlich im Vergleich zum Tablet Controller der Wii U zu sein. Und ob der Name EyePad am Ende wirklich genutzt wird, sollte Sony das Tablet denn realiseren, ist wohl eher fraglich. Schließlich ist die Verwechslungsgefahr mit Apples iPad zu groß. Und wenn Sony nicht gegen den Namen ist, dann zumindest Apple.

Ansonsten verfügt das EyePad über beleuchtete Elemente bzw. Regionen, die von der 'PlayStation Eye'-Kamera verfolgt werden können. Ähnlich wird es wohl auch beim PS4-Controller sein, der anscheinend an der oberen Seite eine entsprechende beleuchtete Fläche besitzt.