Erst einmal vorweg: Glassdoor ist eine Plattform und Anlaufstelle für aktuelle und ehemalige Mitarbeiter verschiedener Firmen, auf der sie völlig anonym Bewertungen und Kritiken abgeben können.

So nun auch ein angeblich ehemaliger Senior Manager von Sony, der unter anderem Kritik an der PlayStation 4 übt. Positiv blickt er auf die Branche, die PlayStation generell und die freundlichen Mitarbeiter zurück. Es habe ihm viel Spaß gemacht, bei Sony PlayStation zu arbeiten - und er habe viele Dinge gelernt, die man nicht tun sollte.

Ein Problem sieht er im Management, das überhaupt keine Ahnung habe. PlayStation Move, 3-D und auch die Vita seien komplette Fehlschläge und bei Orbis gehe er davon aus, dass sich die Konsole nicht sonderlich gut beim Casual-Publikum verkaufen werde. Die Casual-Gamer würden diese Konsole einfach nicht brauchen.

Die PlayStation 4 nannte der angebliche ehemalige Mitarbeiter nicht beim Namen, sondern einfach nur Orbis, was laut Gerüchten aus den letzten Monaten der Codename der Konsole sein soll.

Zudem gibt er an, dass Sony schnell die Unterstützung durch die Dritthersteller verliere. Also gibt er dem Senior Management den Rat, das Marketing zu verbessern und sich auf die Core-Gamer zu konzentrieren. Auch soll Sony die Beziehungen mit den Drittherstellern verbessern und aufhören in Bereichen mit geringen Margen zu investieren, in denen man sowieso keine Chance habe, darunter Casual.