Ein Reddit-User erzählt eine kuriose Geschichte rund um seinen PSN-Usernamen. Denn nach mehr als acht Jahren wurde sein Nickname nun auf der PS4 gesperrt. Das Bittere für den User ist, dass er damit all seine Errungenschaften auf der Konsole verliert. Und damit vermutlich auch eine Menge Kohle.

Ein PSN-name führt nach acht Jahren zu einem Bann.

User "tiago28peixoto" war gerade mal 12 Jahre alt, als er damals noch auf der PS3 seinen PSN-Namen erstellte. Kindisch, wie man in diesem Alter nun mal ist, war der Name nicht gerade besonders kreativ oder cool. Als "KingMADAFAKA" sollte er die nächsten acht Jahre auf der PS3 und auch der PS4 unterwegs sein. Ein Name, den er gerne im Laufe dieser Zeit geändert hätte. Allerdings bietet Sony bis heute nicht die Möglichkeit, den Usernamen zu ändern. Nun ist mit dem Nick allerdings Schluss. Er hat einen lebenslangen Bann erhalten. Da es keine Chance gibt, den Namen zu ändern, gehen all seine Online-Spielstände und Käufe verloren. Darunter laut "tiago28peixoto" auch ein Spitzen-FUT-Team für FIFA 18.

Bilderstrecke starten
(30 Bilder)

Verstoß gegen die Richtlinien

Dass der Name gegen die Richtlinien des PSN verstößt, dürfte wohl jedem klar sein. Warum er aber überhaupt erst erstellt werden durfte und dann für acht Jahre online war, ist eine ganz andere Frage. Dazu stellt sich der User auch die Frage, warum gerade jetzt mit seinem Account aufgeräumt wird. Aktuell bleibt ihm wohl nur, in den sauren Apfel zu beißen und wieder ganz von vorn anzufangen. Und das alles nur, weil er mit 12 einen blöden Namen gewählt hat.