Zum bereits aufgetauchten Bild des PS4-Controllers wurde nochmals eine beschriftete Version veröffentlicht, die die einzelnen Elemente beschreibt. Wie wir bereits vermuteten, sitzt an der oberen Stelle ein Licht, das in etwa wie der Move-Controller funktionieren soll – im Grunde ist es also ein eingebauter Move-Controller, wenn man so will. Eine ähnliche Funktion verfügt das in Patenten aufgetauchte Tablet von Sony.

PS4 - Der Controller im Detail, weitere Streaming-Gerüchte

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 57/591/59
Unter dem Text seht ihr ein weiteres Bild des Controllers.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Außerdem befinden sich Start- und Select-Buttons nicht auf dem Touchpad, wie bislang häufig vermutet wurde, stattdessen seht ihr sie jeweils links und rechts neben dem Touchpad. Das digitale Steuerkreuz hingegen gleicht dem der Vita, während unter dem Touchpad Lautsprecher sitzen. Direkt darunter befindet sich noch der PS-Button, mit dem man wie gewohnt in das Menü gelangt.

Wiederum unter dem PS-Button befindet sich eine weitere Funktion, die jedoch unbekannt ist. Allerdings tauchte ein weiteres Foto des Controllers auf, auf dem zu erkennen ist, dass es sich dabei möglicherweise um einen Mikrofoneingang handeln könnte.

Darüber hinaus will das Wall Street Journal von Quellen erfahren haben, dass Sony in der Tat Spiele-Streaming mit der PlayStation 4 plant. Das sei allerdings vielmehr dafür gedacht, eine Art Abwärtskompatibilität zu ermöglichen, (an der Sony verdient). Über das Streaming, welches auf das von Sony übernommene Gaikai setzt, sollen PS3-Spiele gespielt werden können.

PS4 - Der Controller im Detail, weitere Streaming-Gerüchte

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 57/591/59
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken