VG247 will einige Details zur PlayStation 4 erfahren haben und beruft sich dabei gleich auf mehrere Quellen, die die Infos am heutigen Tag überbracht haben sollen. Demnach gibt es insgesamt vier Versionen der Entwickler-Kits: einmal einfach nur eine Grafikkarte sowie ein komplett neues Dev-Kit in Form eines PCs, welches aktuell den Entwicklern zugeschickt wird.

PlayStation 4 - Bericht: PS4 basiert auf AMD A10, nutzt Blu-ray und Ankündigung noch vor E3 2013

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuPS4
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 57/581/58
Die PlayStation 4 soll noch vor der E3 2013 angekündigt werden.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Im Januar wird Sony ein weiteres Dev-Kit herausgeben, das sich nahe an den finalen Spezifikationen orientiert - und im Sommer schließlich sollen die Spieleschmieden die finale Version in ihren Händen halten dürfen.

Für diese Woche lädt Sony angeblich zu einem Treffen ein, auf dem den Entwicklern präsentiert werden soll, wie die neue Konsole aufgebaut ist, während einige Demos bzw. Präsentationen laufen. Dabei nennt Sony die Konsole nicht PlayStation 4, sondern Orbis.

Orbis basiert auf der 'AMD A10 APU'-Serie, die CPU und GPU vereint. Bezüglich der Konsole ist die Rede von einer Weiterentwicklung der A10-Hardware. Das "ultimative Ziel" sei es, durch die Power Spiele ohne Probleme mit einer Auflösung von 1080p bei 60 Bildern in der Sekunde darzustellen, während sie in 3-D laufen. Dabei soll das Gerät auch für die Zukunft entsprechende Leistung bieten, um derartige Ziele zu ermöglichen.

Darüber hinaus ist bei den Dev-Kits noch die Rede von 8 bis 16 GB Arbeitsspeicher. Allerdings muss hier betont werden, dass bei Dev-Kits generell mehr Arbeitsspeicher zur Verfügung steht.

Neben der Info, die Hardware würde nicht in Japan hergestellt werden, konnte VG247 auch in Erfahrung bringen, dass Orbis bzw. die PlayStation 4 weiterhin auf Blu-ray setzen wird. Der interne Speicher liegt zudem bei 256 GB, wobei hier nicht klar sei, ob es sich um eine normale Festplatte oder eine SSD handle - wahrscheinlich aber Letzeres.

Und damit nicht genug: die PS4 biete die gleichen Anschlüsse wie die PS3 und die Oberfläche bzw. das User Interface / XrossMediaBar habe einen Neuanstrich erhalten. Hier soll es möglich sein, während des Spieles durch einen Druck auf die PS-Taste "überall" im System hin zu navigieren, beispielsweise wenn man im Store einen DLC kaufen möchte. Einfach den PS-Button drücken, den Store aufrufen, DLC herunterladen und direkt wieder ins Spiel gehen. Sony wolle alles so "flüssig" bzw. "ineinander übergehend" wie möglich gestalten.

Waren die bisherigen System- und Spiel-Updates doch eher störend, sollen diese künftig im Hintergrund bzw. im Stand-by-Modus heruntergeladen werden können. Zum Controller seien noch keine Details bekannt, eine Bestätigung werde im nächsten Monat erwartet.

Sony will Orbis angeblich auf einem Event noch vor der E3 2013 enthüllen.