Sony hat die Katze aus dem Sack gelassen und Microsoft einen ordentlichen Dämpfer verpasst: es wird keinen Gebrauchtspiele-DRM bei der PlayStation 4 geben. Man wird seine Spiele jederzeit verkaufen und an Freunde verleihen können, ohne dass diese eine zusätzliche Gebühr zahlen müssen.

PS4 - Bääm: Kein Gebrauchtspiele-DRM, kein Online-Check, kein Internetzwang, Region Free, 399 Euro

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuPS4
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 57/581/58
So sieht die PlayStation 4 aus.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Es ändert sich bei Sony also nichts. Auch wird es keinen Online-Check alle 24 Stunden wie bei der Xbox One geben - ihr könnt mit der PS4 komplett offline spielen. Das bestätigte Sonys Jack Tretton und kostete das während der E3-Pressekonferenz genüsslich aus. Das Publikum feierte, er lachte. Somit steht Microsoft mit den Restriktionen also völlig alleine da.

Darüber hinaus zeigte Sony erstmals die PlayStation 4, die ihr auf dem Bild rechts bewundern dürft. Zudem bestätigte man, dass PlayStation Plus auch bei der PS4 bestehen bleibt und die Mitgliedschaft übernommen wird.

Einziger Haken: man benötigt zwingend Plus-Mitgliedschaft für Mehrspieler-Schlachten - eine Art Xbox LIVE Gold sozusagen. Kostenlose Spiele und Co. wird es über Plus auch auf der PS4 geben - darunter das Rennspiel Drive Club, das zum Launch kostenlos für Plus-Mitglieder zur Verfügung steht. Zudem wurde über Twitter bereits bestätigt, dass die PS4 "region free" sein wird.

Erscheinen wird die PlayStation 4 für 399 Euro im Weihnachtsgeschäft 2013. 100 Euro weniger als die Xbox One.