In gut einem Tag startet Sony's PlayStation 3 in den amerikanischen Läden. Und wenn man GameDaily glauben darf, sind Handgreiflichkeiten zwischen Kasse und Regal quasi vorprogrammiert.

400.000 Stück der Next-Gen Konsole hatte Sony für den Launchday angekündigt, anscheinend dürften effektiv aber nur 150 bis 200.000 tatsächlich in den Verkauf gelangen. Die Gründe sind unbekannt, bis Jahresende will man in den USA jedenfalls eine Million, weltweit zwei Millionen Exemplare ausgeliefert haben.

Der Engpaß zum Start könnte, so wird vermutet, Konkurrenzprodukte - allen voran die Xbox 360 - entscheidend bevorteilen.