Sony Computer Entertainment Europe CEO Jim Ryan spricht über Pläne, die PlayStation 3 im nächsten Jahr mehr an Familien zu richten, ohne dabei die Core-Gamer zu vernachlässigen.

PS3 - Sony will sich dem Familienmarkt zuwenden

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 200/2021/202
Sony benötigt neue Erfahrungen um Familien von einer PS3 zu überzeugen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Im Interview mit dem Official PlayStation Magazine UK erklärt Ryan: „Ich denke Sie werden sehen, wie wir die Konsole mehr zu einer jüngeren demographischen Gruppe hin bewegen. Der Core-Gamer wird dabei jedoch absolut nicht vernachlässigt.“

Er deutet an: „Es wird eine Menge toller Dinge für Core-Gamer geben, aber von unserem eigenen Studio und Third-Party-Studios kommen einige äußert interessante Dinge in mehreren Bereichen, die uns erlauben würden uns einem Markt zu öffnen, den wir bereits erfolgreich mit der PS1 und PS2 aber noch nicht mit der PS3 erschlossen haben.“

Der PlayStation 3 stehe zudem noch eine sehr gute Zukunft bevor. Im Vereinigten Königreich habe man zur Zeit der PS1 und PS2 einen großen Teil des Geschäfts gemacht, als der Preis unter 129 Pfund fiel. Zur gamescom wurde der aktuelle Preispunkt von erst 199 Pfund angekündigt, es gäbe also noch immer sehr viel Potential um PS3s zu verkaufen.

Microsoft ist dank Kinect auf dem Familiensektor bereits gut vertreten und hat erst kürzlich eine neue Initiative speziell für Kinder angekündigt.