Sony sieht in PlayStation Plus nicht nur ein tolles Angebot für neue Konsolenkäufer, es hilft Konsumenten auch mit digitalen Inhalten vertrauter zu werden. Das wiederum treibt Verkäufe im PlayStation Network an.

PS3 - Sony: PlayStation Plus kurbelt PSN-Verkäufe an

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuPS3
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 202/2031/203
Der PlayStation Store hat vor kurzem ein neues Design bekommen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Im Interview mit GamesIndustry.biz erklärt John Koller, der bei Sony das PlayStation-Marketing überwacht, dass PS Plus über die kommenden Monate und Jahre hinweg deutlich stärker beworben wird als noch in der Vergangenheit. Insbesondere zum diesjährigen Weihnachtsgeschäft soll es ein großes Thema sein.

Die „Instant Game Collection“ (mit der Abonnenten Zugriff auf 10 Vollversionen erhalten) sei besonders für neue Käufer einer PS3 ein tolles Angebot und habe sich als äußerst erfolgreich herausgestellt. Gleichzeitig führe man sie so direkt an digitale Inhalte heran, was zu Beginn etwas befremdlich wirken könne, wenn man noch kein System der aktuellen Generation besitze, so Koller weiter.

Sony nennt zwar keine konkreten Zahlen zu PS Plus, während der E3 sei die Zahl der Mitglieder aber stark gestiegen. Zu den Verkäufen im PlayStation Network tragen die Abonnenten zudem in großem Maße bei, was im letzten Quartal zu den bisher umsatzstärksten drei Monaten in der Geschichte des PSN geführt habe, erklärt eine Sprecherin. Zu PS Plus gehören nicht nur die Voll- und Testversionen, Cloud-Speicher und früher Zugang zu Betas, sondern auch reduzierte Preise auf ausgewählte digitale Inhalte.