Das könnte eine gute Nachricht für alle Fans der PlayStation 3 sein: Wie Sonys Jack Tretton gegenüber GameTrailers bestätigt hat, sei das Unternehmen "offen für Änderungen am Sixaxis-Controller". Dieses Umdenken des Unternehmens wird erst möglich, nachdem es sich kürzlich mit dem Patenthalter der Rumblefunktion, Immersion, gegen eine Zahlung von 150 Mio. Dollar auf die Beilegung eines jahrelangen Rechtsstreits geeinigt hatte.

So kündigte Tretton an, "man werde Peripheriegeräte von Sony sehen, die sich an den Interessen der Konsumer orientieren" und man zudem Änderungen, die das System verbessern, offen gegenüberstehe. Man darf also gespannt sein, was das für die Konsolengamer bedeuten wird.