Wie Sony Computer Entertainment nochmals ausdrücklich bestätigt hat, werden Gamer beim Online-Zocken mit der PlayStation 3 nicht mit zusätzlichen Kosten konfrontiert. Ken Kutaragi, Präsident des Unternehmens, sagte gegenüber "PC Impress", dass "diese Dinge bei PCs als völlig selbstverständlich angesehen werden." Daher könne man auch "das Spielen über Netzwerke und andere Basis-Dienste nicht in Rechnung stellen."

Geld will das Unternehmen aber trotzdem verdienen. Das soll über den Verkauf zusätzlicher Inhalte realisiert werden, was Kutaragi als "das Brot und Butter unseres Geschäfts" bezeichnete. Das Online-Angebot soll zum Start der PS 3 am 17. November verfügbar sein.