Die 3-D-Fähigkeit der PlayStation 3 war für Sony bislang ein wichtiger Marketingpunkt. Doch künftig scheint dies zumindest vorerst wieder in den Hintergrund rücken, wie Sonys Feral Gara durchblicken ließ.

PS3 - Sony: 3-D für Kunden nicht so wichtig

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuPS3
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 202/2031/203
Vor zwei Jahren noch war man bei Sony guter Dinge, dass sich 3-D schnell durchsetzen wird.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Er halte es nur für fair zu sagen, die Kunden hätten entschieden, dass 3-D zu diesem Zeitpunkt nicht besonders wichtig ist. Es sei eine Möglichkeit, die man bei Sony mit der PlayStation 3 habe. Es werde vielleicht auch auf lange Sicht eine größere Bedeutung erhalten. Aber im Moment habe es kein großes Gewicht und sei nicht das Alleinstellungsmerkmal der Konsole, wesahlb man die Bemühungen stattdessen mehr in neue Marken verlagert habe.

Bedeutet also im Klartext, dass die 3-D-Fähigkeit der PlayStation 3 weniger genutzt wird bzw. weniger wichtig für die Nutzer ist. Dabei soll vor allem die bisherige Technologie dem Ganzen noch im Wege stehen, da eben spezielle Brillen verwendet werden müssen, um den 3-D-Effekt zu erzielen.

Ob und wie sich das in Zukunft (zu erschwinglichen Preisen) ändern wird, bleibt abzuwarten. 3-D scheint etwas ins Straucheln geraten zu sein, was den Home-Entertainment-Bereich angeht. TV-Geräte aber werden immer günstiger und auch die Xbox 360 ist inzwischen fähig, 3-D-Spiele darzustellen. Der große Pluspunkt für die PS3 ist hier aber natürlich, dass diese auch 3-D-Blu-rays abspielen kann.