Sony und Immersion, die Entwickler der Rumble-Funktion, sind sich nicht grün. Seit mehreren Jahren führten die beiden Unternehmen einen erbitterten Rechtstreit, der auf einer Patentverletzung seitens Sony fusste, wie Immersion behauptet. Damit ist jetzt Schluss: Für 150 Millionen US-Dollar "einigt" sich Sony mit der Klägerpartei um ein frühes Verfahrensende zu erwirken. Beide Unternehmen planen nun sogar weitere Kooperationen.

'"Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit Immersion neue Methoden zu untersuchen, dem Kunden die umfangreichsten und besten Spielerfahrungen zu bieten" so Kazuo Hirai, Präsident bei Sony Computer Entertainment. Ob dieses Statement nun doch eine nachträgliche Rumble-Funktion für Sonys Sixaxis-Controller bedeutet ist jedoch unklar. Derzeit untersuche man, ob ein Einbau sinnvoll wäre, so ein Sony-Sprecher.