Durch Microsofts Preisoffensive konnte sich die XBox 360 unter anderem auch in Japan wieder einmal kurzzeitig vor der PlayStation 3 positionieren. Analysten glauben, dass die Preissenkung von Microsoft auch zum richtigen Zeitpunkt kam, um im Weihnachtsgeschäft ordentlich mitzumischen. Für die PS3 sieht es aus der Sicht der Marktforscher jedoch etwas schlechter aus.

Jesse Divnich von Electronic Entertainment Design hält den derzeitigen Preis von 399 Dollar für zu hoch. Mit diesem Preis verbaut sich Sony laut Divnich den Weg zu den Casual Kunden. Diese würden für eine Spielekonsole nicht so viel Geld in die Hand nehmen. Nun bleibt abzuwarten, ob Sony vor Weihnachten noch einmal an der Preisschraube drehen wird.