Eine Preissenkung für die PlayStation 3 wird in nächster Zeit nicht erfolgen, da man jetzt erstmals mit der Hardware einen Gewinn einfährt.

PS3 - Preissenkung vorerst ausgeschlossen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 200/2021/202
Mit einer Preissenkung ist vorerst nicht zu rechnen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In einem Interview mit IGN bestätigt Shuhei Yoshida, Präsident von SCE Worldwide Studios, dieses Vorhaben. „Dieses Jahr sind wir erstmals in der Lage die Kosten der PlayStation 3 zu decken. Wir verdienen noch nicht das große Geld mit der Hardware, aber müssen nicht mehr bluten, wie wir es früher getan haben.“

Im April begann Sony, eine neue Revision der PlayStation 3 in Japan zu verkaufen. Eine der Änderungen betrifft den Cell Prozessor, der jetzt in dem günstigeren 45-nm-Verfahren gefertigt wird. Im Mai kam die neue Revision nach Nordamerika und auch in Europa sind mittlerweile die ersten Einheiten verfügbar, etwa im ModNation Racers-Bundle. Es handelt sich um die Typenbezeichnungen CECH-2104A (120GB) und CECH-2104B (250 GB).

„Wenn wir die Kosten der Hardware reduzieren, suchen wir nach Gelegenheiten den Preis anzupassen, wenn wir glauben dadurch eine höhere Nachfrage zu erreichen. Momentan versuchen wir, mit der Produktion aufzuholen.“

„Es kommen tolle neue Spiele und auch Innovationen mit Move und 3DTV. Wir glauben also nicht, dass dies die Zeit ist, um über eine Preissenkung nachzudenken.“