Nachdem das PlayStation Network nun knapp eine Woche lange offline ist, veröffentlichte Sony auf dem offiziellen Blog des Unternehmens eine Stellungnahme.

PS3 - PlayStation Network: Hacker klauen offenbar Millionen Kunden-Daten

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuPS3
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 202/2031/203
Eine Ende des Ausfalls ist noch nicht in Sicht
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Demnach hätte sich aller Wahrscheinlichkeit nach eine unbekannte Person Zugriff auf die persönlichen Daten der PSN-Nutzer verschafft, darunter Name, Adresse (Stadt, Bundesland, Postleitzahl), Land, E-Mail Adresse, Geburtsdatum, PlayStation Network/ Qriocity Passwort und Login sowie PSN Online ID.

Sony ist sich noch nicht sicher, schreibt jedoch auch, dass ebenfalls Profilangaben, die Kaufhistorie und die Rechnungsanschrift (Stadt, Bundesland, Postleitzahl) sowie die Sicherheitsfragen zu dem eigenen Passwort abgerufen worden sein könnten.

Sony warnt zudem: "Obwohl es derzeit keine Anzeichen dafür gibt, dass auf Kreditkarten-Informationen widerrechtlich zugegriffen wurde, können wir diese Möglichkeit nicht gänzlich außer Betracht lassen."

"Für Ihre eigene Sicherheit möchten wir Sie inständig bitten, besonders wachsam vor potenziellen Gaunereien via E-Mail, Telefon und Post zu sein, in denen persönliche, private Informationen ausgehorcht werden. Sony wird Sie in keiner Form kontaktieren – auch nicht per E-Mail -, um Kreditkarten-, Sozialversicherungs-, Steueridentifikationsnummern oder andere Informationen zur Person zu erfragen", heißt es weiter.

Da über 75 Millionen User betroffen sind, könnte der Hackerangriff nicht nur zu einem der größten Fälle von Datenklau werden, sondern Sony auch mehrere Milliarden US-Dollar kosten.

Wir haben unter dem Quellenlink noch ein Q&A von Sony verlinkt, in dem auf verschiedene Fragen zu dem Vorfall eingegangen wird.