Nachdem Sony den Preis der 60 GByte-PlayStation 3 Anfang der Woche um 100 US-Dollar auf 499 US-Dollar gesenkt hat und im gleichen Atemzug eine Version mit einer 80 GByte-Festplatte sowie einem Spiel für 599 US-Dollar angekündigt hat, versteht Peter Moore von Microsoft die Strategie hinter dieser Aktion nicht.

Für ihn handle es sich nämlich um gar keine Preissenkung: "Interessanterweise sehe ich da keine Preissenkung und ich muss das falsch gelesen haben - es sind immer noch 499 US-Dollar und 599 US-Dollar." Der Kunde würde für sein Geld zwar mehr erhalten (z. B. größere Festplatte), doch die Preispunkte seien immer noch dieselben.

Moore hätte vielmehr erwartet, dass Sony den Preis auf USD 399 senkt. "Wenn ich die Worte Preissenkung höre, dann erwarte ich auch eine Preissenkung."