Online-Dienste wie XBox Live von Microsoft sind zwar prinzipiell kostenlos, allerdings meist nur in einer abgespeckten Variante. Wer online gegen andere Spieler zocken möchte, muss aber trotzdem eine monatliche Gebühr berappen. Sony geht mit der PS3 nun scheinbar einen anderen Weg. Laut einem amerikanischen PR-Manager des Herstellers wird Sony keine Gebühr für die Online-Gaming-Funktionalität der im Herbst auf den Markt kommenden Konsole verlangen.

Sollte sich diese Aussage bewwahrheiten, hätte Sony ein echtes As im Ärmel. Vielleicht bewegt diese Vorgehensweise ja auch Microsoft, nochmal über das XBox-Live-Preismodell nachzudenken.