Es dauert nicht mehr allzu lange dann findet die diesjährige Tokyo Game Show statt. Dieses Jahr dürfte sie für Spannung en Masse sorgen, denn Sony will weitere Details zu ihrer Next-Generation-Konsole PlayStation 3 bekannt geben. In der aktuellen PSM (PlayStation Magazine) befindet sich ein großes Special bezüglich der Funktionen der neuen Konsole. Die Details stammen von den Entwicklern, welche eng mit Sony zusammenarbeiten.

Es wird keine Memory-Cards mehr geben. Sony setzt auf die Memory Stick duo Cards, die auch schon in der PlayStation Portable zum Einsatz kommen. Die Spielstände von den Memory-Cards der PlayStation 1 und 2 wird man zum Download via PC anbieten. Da die Ports der Memory Cards wegfallen wird es auch kein Zubehör mehr geben, dass man da anschließt. So wird man die alten Spiele mit dem neuen PS3-Controller durchspielen müssen, allerdings könnte es einen PS2 USB Adapter geben.

Die bis jetzt bekannten Spezifikationen, welche auf der Electronic Expo (E3) genannt wurden waren beeindruckend, sind aber nicht die finalen Daten. Diverse Entwickler gaben nun bekannt, dass diese weiter verbessert werden. Spieler sollen aber im finalen Produkt keinen Unterschied merken, Entwickler hingegen reagieren euphorisch darauf. Die optionale Festplatte soll nicht nur für Spiele zum Einsatz kommen, sondern auch zum Speichern von Filmen, Musik oder anderen Dingen dienen.

Auch wenn die PS3 im Standby-Modus ist, hat man mit der PSP via Wi-Fi Zugriff auf die Konsole. Man kann davon ausgehen, dass die PS3 eine USB-Video-Input-Box besitzen wird, dadurch kann man Filme und TV-Serien aufnehmen. Als nächsten Schritt kann man mit der PSP über das Internet die PS3 so programmieren, dass sie zu dem Zeitpunkt die Show dann aufnimmt. Da auch die PlayStation 3 für die Zukunft und vor allem HDTV gerüstet ist, bietet auch sie die Auflösungen HDTV Modi 1080i (1920x1080) und 1080p (1920x1080). Die meisten Entwickler werden aber vorerst die Spiele in 720p (1280x720) auf den Schirm bringen. Der Endverbraucher wird sich freuen da die 1080i und 1080p Geräte noch höllisch teuer sind.

Man darf gespannt sein welche weiteren Informationen uns auf der TGS (Tokyo Game Show) erwarten. Es wird auf jeden Fall ein heißer Next-Generation-Kampf.