John Carmack ist eine Legende in Entwicklerkreisen. Als Mitgründer von id Software war er beteiligt an Projekten wie Wolfenstein, Doom und Quake und meist hauptverantwortlich für die 3D-Engines der Spiele. Jetzt hat sich Carmack im im Gespräch mit der Seite GameInformer.com über die PS3- und Xbox 360-Hardware geäußert.

Bei Sony wird man die Aussagen von Herrn Carmack wohl nicht so gern hören: Seiner Meinung nach sind die Entwicklungs-Werkzeuge der XBox 360 sehr viel besser als die von Sony für die PS3. Hauptkritikpunkt: Die asymetrische CPU, die Sony in der PS3 verbaut. Insgesamt ist er der Meinung, Sony hätte aus Entwicklersicht eine falsche Entscheidnung getroffen.

Ob andere Entwickler die Sache ähnlich sehen, und ob sich potentiell Entwickler-unfreundliche Tools negativ auf kommende PS3-Spiele auswirken, bleibt abzuwarten. Bei Microsoft wird man sich wohl dennoch die Hände reiben.