Nintendo hat es schon erwischt, Microsoft ist nicht verschont geblieben und nun ist auch die Playstation 3 dran. Die Rede ist davon, dass nun alle drei Next-Gen-Systeme gehackt worden sind. Der Hacker George Hotz alias “geohot“ behauptet, dass er es angeblich geschafft hat, Sonys PS3 gehackt zu haben. Damit wäre es nun theoretisch möglich, Raubkopien auf dem System abzuspielen.

PS3 - Hacker knackt angeblich die PS3

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 200/2021/202
Angeblich hat ein Hacker die PS3 geknackt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Bekannt geworden in der Szene ist “geohot“, als er vor nicht allzu langer Zeit das iPhone gehackt hatte. Zu seinem fragwürdigen Erfolg auf der PS3 sagte er auf seiner Homepage: "Ich habe Lese- und Schreibzugriff auf den gesamten Systemspeicher und HV-Level-Zugriff auf den Prozessor. In anderen Worten: Ich habe die PS3 gehackt. Der Rest ist einfach Software.”

Auf eine Veröffentlichung seiner Arbeit will das Computergenie aber vorerst verzichten. Ein Beweis, dass er es wirklich geschafft hat, die PS3 geknackt zu haben, ist sein Eintrag natürlich nicht, aber man kann gespannt sein, wie Sony auf diese Meldung reagiert. Noch gibt es kein Statement seitens des Konsolenherstellers.

Nach seinen eigenen Aussagen hat “geohot“ fast zwei Jahre gebraucht, um den sogenannten Exploit zu finden, der es ihm ermöglicht auf das System zu zugreifen. Weiterhin behauptet er, dass es nicht möglich sei, diesen Exploit durch ein Firmware-Update zu korrigieren. Nur der Zugriff könnte erschwert werden. Damit ist der Kampf um Softwarepiraterie auf der PS3 eröffnet.