Der amerikanische Hacker George "Geohot" Hotz ruft PlayStation 3-Besitzer über seinen Blog dazu auf, auf das am Donnerstag erscheinende Update mit der Versionsnummer 3.21 zu verzichten. Wie wir gestern berichteten, wird das Update das Other OS-Feature entfernen, so dass kein Linux mehr auf der PS3 möglich ist - angeblich aus Sicherheitsgründen.

PS3 - Hacker Geohot will Linux-Deaktivierung umgehen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuPS3
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 202/2031/203
Hacker Geohot will ein eigenes Update für die PS3 entwickeln.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wer das Update nicht installiert, kann in Zukunft Probleme mit dem Abspielen von Spielen und Blu-ray Filmen bekommen und Online-Funktionen nicht mehr verwenden, die eine Anmeldung beim PlayStation Network voraussetzen. Geohot möchte auf Basis von 3.21 ein eigenes Update entwickeln, das die Nutzung von Linux wieder ermöglichen soll.

Er kann nicht verstehen, weshalb ein Unternehmen erst ein Feature bewirbt, um es später wieder zu streichen. Die PlayStation 3 sei das einzige Produkt, das während seines Lebenszyklusses Funktionen verlieren würde, wie etwa Abwärtskompatibilität, die Wiedergabe von SACD und eben das Installieren von Betriebssystemen. Die Sicherheitsbedenken wären laut Geohot zudem völlig aus der Luft gegriffen.