Gestern, am 11. November, ging der Verkauf der PlayStation 3 in Japan los und die Next-Gen-Konsole war schon vor der offiziellen Öffnung der Läden praktisch ausverkauft. Ellenlange Warteschlangen dienten als Indikator für das Interesse der Gamer an dem neuen Spielgerät, das jedoch nicht ausreichend befriedigt werden konnte. Angeblich sollen nur etwas 80.000 Stück erhältlich gewesen sein.

Was für Szenen sich in Tokio und dem Rest des Landes abgespielt haben, hielten verschiedene Online-Mags fest, die vor Ort waren. Wir haben eine kleine Presseschau für euch zusammengestellt, damit ihr nicht lange nach den notwendigen Informationen suchen müsst ...