Die neue Firmware 3.41 der PlayStation 3 sorgt offenbar für Probleme. Diesmal sind Nutzer betroffen, die eine zusätzliche Festplatte benutzen wollen.

PS3 - Firmware 3.41 macht Festplattenwechsel unmöglich

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 200/2021/202
Firmware Updates sorgen auf der PS3 desöfteren für Probleme
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Eigentlich sollte die Firmware 3.41 nur ein neues Fenster im PlayStation Store einbauen, dass euch empfohlene Inhalte anzeigt, die auch andere User gekauft haben. Doch wie mit fast jeder Firmware werkelt Sony auch an anderen Dingen, die jedoch nicht offiziell erwähnt werden. Diesmal ist es offenbar ein neues Patch-System, wodurch zukünftige Updates kleiner ausfallen sollen.

So berichten User in den PlayStation Foren, dass sie entweder die neue Festplatte nicht auf Firmware 3.41 aktualisieren können, Festplatten Upgrades nicht erlaubt seien oder das System sogar abstürzt. Und selbst wenn die Installation dann geklappt hat, ist man nicht vor einer weiteren Fehlermeldung sicher.

Sony äußerte sich mittlerweile in einem Statement darüber, glaubt aber nicht das die Probleme in Verbindung mit dem Firmware-Upgrade stehen. Trotzdem bietet man einen Lösungsvorschlag an: Man soll die vorherige Festplatte wieder einsetzen und versuchen, ob damit ein Update möglich ist. Danach soll man von einem USB-Stick im FAT 32 Format das 3.41 Update aufspielen.

Berichten des Sony Kundendienstes zufolge, arbeitet man aber wohl gerade an einer Lösung für das Problem.