Viele gute Nachrichten gab es in den letzten Monaten nicht für Sonys PlayStation 3. Produktionsprobleme, verzögerte Veröffentlichung, zu wenige Verkaufsexemplare und so weiter. Nun gibt es einen kleinen Hoffnungsschimmer, der von den Analysten "Datamonitor" geweckt wurde. Einer Studie zufolge rechnet das Unternehmen damit, dass die PlayStation 3 den Konsolenkrieg für sich entscheiden wird und im Jahr 2010 etwa 75 Millionen Käufer gefunden haben wird.

Die Marktanalyse habe aber auch ergeben, dass die Sony-Dominanz in Zukunft nicht mehr ganz so erdrückend sein werde, wie zu PlayStation 2-Zeiten. Das wird auf den verspäteten Start des PS3 im Vergleich zur Xbox 360 bzw. Wii zurückgeführt. Von der PS2 wurden übrigens bis gegen Ende 2006 über 101 Millionen Geräte abgesetzt.