Microsofts Bewegungssteuerung Project Natal heißt ab sofort offiziell Kinect. Das verriet der Redmonder Konzern vor wenigen Stunden auf einem Natal-Vorabevent im Rahmen der E3. Und obwohl es hieß, dass Microsoft auf dem Event auch Preis sowie Datum enthüllen wird, gab es davon nichts zu hören.

Project Natal - Natal heißt jetzt Kinect und erscheint im November, Demo-Video

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuProject Natal
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 11/121/12
Ein Bild der Kamera.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Allerdings bestätigte Microsoft gegenüber dem Branchenmagazin MCV, dass Kinect im November auf den Markt kommen wird. Unterdessen tauchten auch weitere Gerüchte zum Preis auf, die unter anderem von VG247 stammen. Demnach soll es von Kinect zwei verschiedene Versionen geben, die teure kostet 189 US-Dollar und wird im Gegensatz zur billigeren Variante technisch "ausgereifter" sein.

Auf dem Event zeigte Microsoft auch einige Spiele zu Kinect, darunter Kinectimals (virtuelle Haustiere), das kostenlose Rennspiel Joy Ride, Kinect Adventures, Kinect Sports (identisch zu Wii Sports) und Dance Central. Zudem wurde angekündigt, dass es ein Star Wars (man schwingt ein Lichtschwert mit seiner Hand) sowie diverse Disney-Titel für Kinect geben wird. Weitere Details, darunter dann auch Preis sowie weitere Spiele, werden ab 19 Uhr auf der Pressekonferenz von Microsoft enthüllt, wovon wir euch natürlich berichten.