Am Montag sprach Microsoft-Chef Steve Ballmer in Kolumbien vor einigen Geschäftsleuten und bezeichnete Project Natal als das "wohl aufregendste" Produkt, das Microsoft in diesem Jahr auf den Markt bringen wird. Das klingt natürlich stark nach dem typischen PR-Gerede, doch zwischen seinen Aussagen stecken einige kleine interessante Fünkchen.

Project Natal - Ballmer: "Natal ist das wohl aufregendste Microsoft-Produkt in diesem Jahr"

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 1/111/11
Wichtig: Vor dem Natal-Zocken erst die Muskeln richtig aufwärmen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Demnach erklärte er der Gruppe, die anscheinend nichts mit Videospielen zu tun hatte, dass Natal auch universell einsetzbar ist und es schon bald auch in anderen Bereichen übergreifen wird. Ballmer nennt als Beispiel etwa einen Ersatz für die Fernbedienung, um zwischen TV-Kanälen zu wechseln.

Damit dürfte wohl klar sein, dass Microsoft Natal nicht nur auf der Xbox 360 anbieten möchte. Und diese erwähnt er auch mit keinem einzigen Wort in seiner Präsentation. Schon im letzten Jahr hieß es, die Entwickler würden auch an einer PC-Version von Natal arbeiten. Somit könnte Natal in diesem Jahr ebenfalls PC-Spieler und Anwender beglücken.

Am 13. Juni wird Microsoft im Rahmen der E3 Project Natal erstmals richtig vorstellen, erste Spiele enthüllen und den Preis sowie den finalen Namen nennen. Doch wird Microsoft wirklich einen anderen Namen für Natal vorstellen? Ballmer sagte auf der Konferenz: "Es ist eine Technologie, die wir Natal nennen." Zumindest scheint es so, als würde "Natal" definitiv im finalen Namen stecken.