Nachdem Realtime Worlds 60 Mitarbeiter des ehemaligen MyWorld-Teams auf die Straße setzte, wurden 23 der Entlassenen wieder eingestellt. Grund dafür ist ein noch unbekannter Interessent, der im Projekt MyWorld eine Chance sieht. Wie es heißt, sollen die 23 Mitarbeiter weiterhin in der Stadt Dundee ihrer Arbeit nachgehen.

Project: MyWorld - Realtime Worlds stellt entlassene Mitarbeiter wieder ein

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/12Bild 1/121/12
Die Arbeiten an MyWorld werden wieder aufgenommen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Gegenüber GamesIndustry erklärte eine nicht näher genannte Quelle: "Das gesamte MyWorld-Team wurde gestern zu einem Meeting einberufen, wo ihnen dann mitgeteilt wurde, wer erneut eingestellt wird. Danach erzählte man den führenden Mitarbeitern von dem neuen Deal und dass es nur eine Frage der Zeit wäre, den Papierkram zu erledigen."

Die Quelle ging auch auf die Entlassungen und das Vorgehen von Realotime Worlds ein. Demnach wurden, wie bereits erwähnt, die über 100 Mitarbeiter zu dem Meeting einberufen.

Auf diesem Meeting wurde den Mitarbeitern nacheinander mithilfe eines Mikrofons vor allen Anwesenden gesagt, dass sie entlassen werden. Danach mussten sie den Raum einzeln verlassen und ihre Abfindung abholen.

Project: MyWorld erscheint demnächst für PC. Jetzt bei Amazon vorbestellen.