Nachdem es unter Realtime Worlds mit Project: My World nicht so richtig lief und Mitarbeiter nach der Kündigung plötzlich wieder eingestellt wurden, gibt es neue Details zu dem Projekt. Demnach gehört Project: My World ab sofort Ian Hetherington, dem ehemaligen Chef des inzwischen insolventen Entwicklerstudios Realtime Worlds.

Project: MyWorld - Ehemaliger Chef von Realtime Worlds übernimmt das Projekt

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuProject: MyWorld
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 12/131/1
Project: My World soll angeblich 2011 erscheinen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der ehemalige Lead-Artist Tahir Rashid sagte gegenüber Gamasutra: "Hetherington gründete das neue Unternehmen Kimble Operations und erwarb Project My World. MyWorld wurde vor wenigen Wochen von Kimble Operations gekauft, welches im Grunde genommen lediglich Ian Hetherington verkörpert, der das Projekt unbedingt auf den Markt bringen will."

Project My World, eine Mischung aus Social Media, Social- und Traditional Gaming, soll also eines Tages tatsächlich auf den Markt kommen. Weiter heißt es: "Es gibt 20 Leute, die vom ursprünglichen MyWorld-Team noch übrig sind, und sich dazu entschlossen haben, mit an Bord zu bleiben. Wir sind sehr froh, dass das Projekt nicht tot ist und wir freuen uns darauf, dass sie es irgendwann veröffentlichen werden."

Project: MyWorld erscheint demnächst für PC. Jetzt bei Amazon vorbestellen.