Pro Evolution Soccer 5 (PS2-Test)
von Andreas Müller

Seit nunmehr einigen Wochen wird in der Fußball Bundesliga erneut um die Meisterschaft gekämpft. Auch die Nationalmannschaft trifft in Freundschaftsspielen auf Teams anderer Länder - wem das alles nicht genügt, wer um den guten Ruf

des deutschen Fußballs trauert, wem das Abschneiden seines Lieblingsteams nicht behagt, der darf sich mit Konamis neustem Teil der Pro Evolution Soccer (PES) Serie den Fußball nach Hause holen!

Ein neues Jahr, ein neues Fifa, ein neues PES! Das wohl populärste Duell des Sportgenres geht in die nächste Runde. Nach der unspektakulären Vorlage der kanadischen FIFA Entwickler holt Konami nun zum Gegenschlag aus. Während man sich bei EA Sports Jahr für Jahr bemüht, dem Spiel mehr Authentizität und Realismus zu verleihen, konzentriert man sich bei Konami darauf, das ohnehin nahezu perfekte Abbild des realen Sports weiter zu optimieren.

Faszination Fußball
Auch dieses Jahr kommen echte Fußballfans bei Pro Evolution Soccer auf ihre Kosten - kein anderes Fußballspiel transportiert die Faszination des Sports derart glaubwürdig auf den heimischen Bildschirm! Wer auch immer für die Entwicklung dieser Serie zuständig ist, muss ein leidenschaftlicher Fußballfan sein - das merkt man permanent. Der Spielablauf, angefangen von den Aufstellungen und Taktiken der Clubs über Stellungs- und Passspiel bis hin zum Abschluss wirkt wie aus einem

Guss. Es entstehen Torchancen und -erfolge, wie man sie sonst nur aus TV Übertragungen realer Fußballspiele kennt. Die Zusammenschnitte der Spielhighlights zur Halbzeitpause und nach dem Spiel verdeutlichen dies und stellen jedes Mal eine äußerst sehenswerte Repräsentation des Spielgeschehens dar.

Authentisch gut!
Die Authentizität basiert zum einen auf der äußerst gelungenen Ballphysik und zum anderen auf der guten KI der Mit- und Gegenspieler. Der Ball verhält sich grundsätzlich nachvollziehbar und so, wie man es erwarten würde.

Ganz gleich ob Stürmerstars aus 30m auf den Kasten schießen, der Ball vom Gehäuse abprallt oder von einem Abwehrspieler abgefälscht wird - es gibt keine unrealistischen Spielsituationen. Die KI und Freilaufverhalten der Spieler sind von dessen Eigenschaften abhängig - jeder populäre Kicker verfügt über die Attribute seines realen Vorbildes. Wer die Qualitäten der echten Spieler

Pro Evolution Soccer 5 - Football is coming home!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 56/641/64
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

kennt, kann sich darauf verlassen, dass sich ihre virtuellen Abbilder in PES5 entsprechend verhalten. C. Ronaldo tanzt die gegnerische Abwehr schwindelig, Abwehrspieler Nesta glänzt durch Offensivqualitäten, Roberto Carlos hämmert den Ball mit unglaublicher Wucht aufs Tor und Pavel Nedved dirigiert ein Spiel wie kaum ein Zweiter. PES scheint den Fußball manchmal nicht bloß zu simulieren - es scheint ihn nahezu in sich zu tragen!

Packshot zu Pro Evolution Soccer 5Pro Evolution Soccer 5Erschienen für PC, PS2, XBox und PSP kaufen: Jetzt kaufen:

Einarbeitung
Der Realismus fordert sein Tribut bei der Steuerung. Hoch komplex und gewöhnungsbedürftig, fühlen sich Einsteiger zunächst ein wenig überfordert. Das Drücken der Spurt-Taste sollte beispielsweise gut

Pro Evolution Soccer 5 - Football is coming home!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 56/641/64
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

überlegt sein - der Spieler legt sich dabei den Ball weit vor und es drohen Ballverluste. Zudem wirken Schüsse in diesem Modus eher überhastet und unpräzise - selbst Scharfschützen wie Henry oder Schewtschenko hauen den Ball gelegentlich Meter weit am Kasten vorbei, wenn Schüsse unter Bedrängnis oder aus vollem Lauf ausgeführt werden. Veteranen der PES Serie können beruhigt sein und sofort loslegen, da es keine signifikanten Steuerungs-Unterschiede zum Vorgänger gibt.

Lizenzlücken
Aus lizenzrechtlichen Gründen muss der Spieler leider auch dieses Jahr bei manchen Teams und Spielern auf Originalnamen verzichten.

Pro Evolution Soccer 5 - Football is coming home!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 56/641/64
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Während bei den zahlreichen Vereinsmannschaften nur bekannte Profis auftauchen, hat man bei der Besetzung einiger Nationalmannschaften auf Fantasienamen zurückgegriffen. Abhilfe schafft hier der Editor, mit dem sich sämtliche Spielernamen, Logos, Teamnamen und vieles mehr anpassen lassen. Mit ein wenig Geduld und Arbeit lassen sich die Lizenzdefizite also nachträglich ausmerzen.

Grafikschwäche? Mitnichten!
Wer FIFA kennt und zum ersten Mal mit PES in Berührung kommt, rümpft meist zunächst die Nase. Auf den ersten Blick wirkt die Präsentation des Sports bei Konami nicht ganz so bombastisch wie bei der Konkurrenz.

Pro Evolution Soccer 5 - Football is coming home!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 56/641/64
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nach längerem Spielen löst sich dieser Eindruck jedoch schon bald in Luft auf - wer PES in Bewegung gesehen hat, wird begeistert sein. Das Geschehen auf dem Platz ist grandios animiert - die Anzahl unterschiedlicher Animationsphasen scheint nahezu unbegrenzt. Selbst nach stundenlangem Spielen fallen immer wieder Bewegungen und Manöver auf, die man zuvor noch nicht gesehen hat. Hinzu kommt die Verwendung ansehnlicher Gesichtstexturen, die vor Allem bekannte Spieler deutlich hübscher erscheinen lassen als ihre teils stark verpixelten FIFA Kollegen.

Optimiertes Defensivspiel
Dem neusten Teil der PES Serie wurden einige neueAnimationsphasen spendiert - auffälligste Neuerung in diesem Bereich ist die Reaktion der Spieler auf Grätschen. Sorgte eine Grätsche früher noch garantiert dafür, dass der Stürmer zu Boden ging, so sind die Spieler dieses Jahr in der Lage, sich zu fangen und auf den Beinen zu bleiben. Gerade stämmige und durchsetzungsstarke Angreifer wie Milans Adriano lassen sich durch solche Abwehrmanöver häufig nicht aufhalten. Generell scheint es, als wäre der Ball bei PES5 deutlich umkämpfter als bei den Vorgängern. Neben dem ballführenden Spieler werden auch mögliche Anspielstationen von der Abwehr ins Visier genommen. Auffällig ist dabei, dass die Physis neuerdings eine größere Rolle spielt - es lässt sich häufig beobachten, wie Spieler oder Laufwege durch geschickten Körpereinsatz gesperrt werden.

Fansequenzen
Eine optische Verbesserung sind die neuen Fan-Einspielungen. In kurzen Sequenzen nach Toren oder zu Beginn einer Partie zeigt die Kamera einen Fanblock auf dem 3D Polygonzuschauer stolz ihren

Fanschal in die Luft halten oder einfach ihre Emotionen zum Ausdruck bringen. Diese Sequenzen wirken äußerst stimmig und entschädigen ein wenig für das ansonsten eher dürftig dargestellte Publikum. Bei vollbesetzten Fußballtempeln lässt sich die Darstellung der Zuschauer wohl leider noch nicht anders lösen - man darf jetzt schon gespannt sein, wie sich die Serie auf den Konsolen der nächsten Generation entwickelt.

Die viel diskutierte Schiedsrichterleistung
Neben der authentischen Leistung der beteiligten Teams fällt bei Pro Evolution Soccer auch die äußerst gute Schiedsrichterleistung auf. Fouls werden meistens richtig eingeschätzt und entsprechend sanktioniert - bei Remplern und leichten Grätschen belässt es der Unparteiische bei verbalen Verwarnungen. Erst bei üblen Fouls und in der Nähe des Torraums greift der Schiedsrichter in die Hemdtasche und zückt die gelbe Karte. Wirklich brutale Vergehen wie Grätschen von hinten werden schließlich mit dem Platzverweis quittiert. Leider scheint der Schiedsrichter jedoch noch kein

Pro Evolution Soccer 5 - Football is coming home!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 56/641/64
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Gespür dafür zu haben, wann ein Foul eine hundertprozentige Torchance vereitelt und dementsprechend bestraft werden muss. Dafür zählt die Auslegung der Vorteilsregelung zu seinen großen Stärken - bleibt das Team des gefoulten Spielers in Ballbesitz, lässt er die Szene weiterlaufen. Bei heftigen Fouls wird dem Übeltäter dann sogar noch nachträglich eine Karte gezeigt!

Kommentatoren
Neben den Schiedsrichtern stehen häufig auch die Kommentatoren im kritischen Blickfeld der Zuschauer. Doch auch hier braucht sich PES nicht zu verstecken - zwar wiederholen sich einige Kommentare schon nach kurzer Spielzeit, Fehler und Fehleinschätzungen treten

Pro Evolution Soccer 5 - Football is coming home!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 56/641/64
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

dabei jedoch nur selten auf. Wird ein Spieler in Strafraumnähe gefoult brechen Spekulationen darüber aus, ob der Schiedsrichter wohl einen Elfmeter geben wird. Beim Anschlusstreffer in der 85. Minute weisen die Kommentatoren darauf hin, dass das Spiel mit ein wenig Einsatz jetzt vielleicht noch ausgeglichen, oder sogar noch gedreht werden kann. Die übrige Soundkulisse ist ebenfalls gewohnt gelungen und der Menümusik hat man deutlich mehr Pepp verliehen - das eher dröge Menügedudel der Vorgänger, gehört der Vergangenheit an.

Meisterliga
Der beliebte Meisterliga-Modus hat dieses Jahr nur wenige Neuerungen

Pro Evolution Soccer 5 - Football is coming home!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 56/641/64
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

erfahren. Erneut führt ihr ein Team eurer Wahl zu Ruhm und Ehre. Angefangen in der zweiten Division gilt es über Jahre den Aufstieg zu schaffen, um dann in der ersten Division schließlich den Titel zu gewinnen. Erschwert wird das Ganze dadurch, dass die reguläre Besetzung des gewählten Teams durch eine mäßig begabte Komposition von Fußballgraupen ersetzt wird. Der Weg an die Tabellenspitze fällt damit schwer und führt unweigerlich über den Transfermarkt. Während der Spieltage entwickeln sich die Spieler eures Teams. Das Konditionstraining lässt sich dieses Jahr durch einen einfachen Tastendruck im Menü erledigen - langwierige Ladevorgänge entfallen.

Endlich online!
Playstation 2 Besitzer erfreuen sich dieses Jahr erstmals am Onlinemodus. Mit bis zu 4 Spielern dürft ihr in Online-Matches gegen- und miteinander antreten. Da Pro Evolution Soccer demnächst auch auf Sonys PSP Einzug halten wird, haben die Entwickler in weiser Voraussicht eine Schnittstelle geschaffen.

Somit können veränderte Spielerdaten, eigens erstellte Teams oder der aktuelle Spielstand des Meisterliga-Modus auf die portable Playstation übertragen werden!

Pro Evolution Soccer 5 - Football is coming home!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 56/641/64
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Langatmige Auswechslungen Bei soviel Lob wollen wir zum Schluss noch darauf hinweisen, dass uns die langen Aussetzer bei Auswechslungen im Spiel negativ aufgefallen sind. Ein paar Sekunden bleibt der Bildschirm komplett schwarz bevor die Sequenz erscheint,

in der man den Spielerwechsel verfolgen kann. Dafür bekommt ihr neuerdings im Ladebildschirm vor dem Spiel die Mannschaftsaufstellungen der beiden Teams geboten - eine interessante Information, die während dieser Sekunden als sinnvoller Zeitvertreib dient.Pro & Crontra

Wertung im Schnellüberblick:

Pro:
+ Echtes Fußball-Flair + Realistische Ballphysik + Umfangreiche Steuerungsoptionen + Authentische Umsetzung der Spielereigenschaften + Tolle KI + Gutes Stellungsspiel + Realistische Resultate + Schiedsrichterleistung + Meisterligamodus fordert auch Einzelspieler langfristig + Auch PS2 Spieler dürfen online spielen!

Contra:
- Keine umfassende Lizenz - Kurze Aussetzer vor EinwechslungenPro & Crontra

Wertung im Schnellüberblick:

Pro:
+ Echtes Fußball-Flair + Realistische Ballphysik + Umfangreiche Steuerungsoptionen + Authentische Umsetzung der Spielereigenschaften + Tolle KI + Gutes Stellungsspiel + Realistische Resultate + Schiedsrichterleistung + Meisterligamodus fordert auch Einzelspieler langfristig + Auch PS2 Spieler dürfen online spielen!

Contra:
- Keine umfassende Lizenz - Kurze Aussetzer vor Einwechslungen