James Cox von PES Productions sprach mit IGN über Mikrotransaktionen im kommenden Fußballspiel PES 2015. Dass es welche geben wird, wurde in der vergangenen Woche im Rahmen der Ankündigung enthüllt.

Pro Evolution Soccer 2015 - Bessere Spieler lassen sich schneller mit Mikrotransaktionen kaufen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 8/171/17
Mit Mikrotransaktionen lassen sich in PES 2015 bessere Spieler kaufen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Hier hieß es: "Die Meister Liga Online wurde umfangreich überarbeitet und erlaubt es Spielern und Managern, Mannschaftsdeals über die im Spiel zu erhaltenden GP oder über Mikrotransaktionen vorzunehmen."

Laut Cox sind diese Mikrotransaktionen eher für Spieler gedacht, die nicht so viel Zeit aufbringen können oder wollen. Dabei lassen sich mit den Mikrotransaktionen "eine Menge Spieler" kaufen, die man haben wolle. Auf der anderen Seite ist das Geldausgeben optional, man könne auch Game Points investieren, die sich in verschiedenen Bereichen des Spiels verdienen lassen.

Man habe alles miteinander verbunden, so dass man auch normal fortschreiten und sein Team aufbauen könne. Die Idee dahinter sei, den Spielern letztendlich die Wahl zu geben, was sie machen wollen.

Ob die Balance dadurch negativ beeinflusst wird, muss sich erst noch zeigen. Erscheinen wird PES 2015 für Xbox One, PlayStation 4 und "andere Fomate" diesen Herbst.

Pro Evolution Soccer 2015 ist für PC, PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.