Das Unglaubliche ist geschehen, das Unmögliche wahr geworden, das Unfassbare wirklich Realität. „Eins, zwei oder drei, Pro Evo ist dabei“, singt die ganze Kurve! Oder so. Eigentlich stimmt das alles nicht, zu früh gefreut. Nochmal ganz schnöde: Pro Evolution Soccer kommt als 2012er-Version um die Ecke. Und hat leider vergessen, Kondition zu bolzen.

Pro Evolution Soccer 2012 - Dummy Runs4 weitere Videos

Abseits vom Ball

Ausdauer ist wichtig. Das weiß die Bundesliga - nicht erst, aber auch, seit Felix Magath seine Spieler mit Medizinbällen jonglierend den Hügel der Leiden hochgejagt hat. Oder Patrick Helmes am Wolfsburger Kanal einfach mal zum Laufen schickt. Ohne Ball, damit er den Kopf anschalten kann. Auch für Pro Evolution Soccer ist das wichtig. Denn bis auf ein paar Versionen, die ein paar Jährchen zurückliegen, hechelte die Fußball-Simulation aus dem Hause Konami in Tokyo dem großen Konkurrenten FIFA größtenteils hinterher.

Um wieder mehr Leute für PES zu begeistern, haben Seabass & Co. während der Überarbeitung der KI auch in der Mottenkiste gekramt und das Off-the-Ball-System eingeführt. Das gab es ursprünglich vor Jahren bei Fifa einmal. So kann ich zusätzlich zum Ballführenden einen zweiten Spieler mit meinem Controller steuern. Was gegen die KI einigermaßen funktioniert, ist im direkten Duell problematisch, weil der Gegner mir fast permanent auf den Füßen steht. Wenn drei Spieler um meinen Akteur so wie die Schmeißfliegen um das Marmeladenbrot kreisen, gibt es selten Zeit, sich auf etwas anderes zu konzentrieren.

Pro Evolution Soccer 2012 - Konami braucht Medizinbälle!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 37/401/40
Auch ohne Ball einfach mal den Kopf anschalten.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Sinnvoll ist Off the Ball besonders bei Standardsituationen, um so dem Gegner ein Schnippchen zu schlagen: Kuckuck, hier war ich! Und der Ball zappelt im Netz. Um das zu verhindern braucht es eine saubere Zweikampfführung – was wesentlich schwieriger ist, als man glaubt. Da reicht es nicht, beim Hinzurufen eines zweiten Spielers auf die Tackle-Aanweisung an die KI zu verzichten, auch der selbst gesteuerte Akteur muss schlau positioniert werden.

PES 2012 ist hier exzellent – und vor allem realistisch: Laufweg unterbrechen oder blocken, einfach nur in die Beine des Gegners preschen, oder auch in die Zange nehmen – der Schiedsrichter reagiert. Das einzige Problem: Bei manchen Anweisungskombinationen muss ich bis zu fünf Knöpfe gleichzeitig drücken, um den gewünschten Abwehreffekt hinzubekommen.

Packshot zu Pro Evolution Soccer 2012Pro Evolution Soccer 2012Erschienen für PC, PS2, PS3, PSP, Wii, Xbox 360 und 3DS kaufen: ab 1,00€

Auch die Grätsche ist meist sinnlos, weil es mit dem Dribbel- und Sprintknopf in plastischer Union möglich ist, gleich mehrere verteidigende Spieler auszutanzen. Wenn die Bewegungen und die Balance stimmt. Manche Akteure sind eher hölzern auf den Beinen, aber wenn etwa Eto'o (der bei PES übrigens noch immer bei Inter stürmt) antritt, muss die Abwehr zittern. Während FIFA auf taktisches Verteidigen und so auf Verhinderung des Angriffswirbels setzt, lädt Pro Evolution dazu ein: Ich dribble, was das Leder hält, spiele aber im richtigen Moment den Pass in die Tiefe, wenn die Gegner den Raum öffnen – weil sie sich auf mich konzentrieren.

Pro Evolution Soccer 2012 - Konami braucht Medizinbälle!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden3 Bilder
Die KI hat manchen Trick drauf.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die KI funktioniert gut, besonders beim Torabschluss ist die Lernkurve sehr steil. Von Beginn an sitzt fast jeder Versuch, auch Fernschüsse sind häufig erfolgreich – wenn die Schussbahn frei ist. Der Trick ist, in eine entsprechende Situation vor dem Tor zu kommen, nicht mit zehn verknoteten Fingern am Controller das Spielgerät doch wieder in Richtung Eckfahne zu befördern. Ansonsten ist die Kontrolle über die Bewegungen der Spieler immer wieder überraschend gut – etwa wenn ich den Knopf zu früh drücke und der noch hoppelnde Ball vom Spieler nicht optimal getroffen wird.

Deutsche Spielernamen sind im DFB-Dress der Nationalmannschaft vorhanden, aber ansonsten fehlt wieder die Bundesliga. Nur der FC Bayern und Leverkusen sind als deutsche Klubs vertreten. Zur Champions-League-Lizenz hat PES 2012 auch die Europa-League-Lizenz hinzubekommen. Ansonsten ist wieder fleißiges Editieren und Spielerraten angesagt. Deshalb vermeiden die deutschen Kommentatoren Wolff Fuss sowie „Experte“ Hansi Küpper auch meistens, Namen der Akteure zu nennen. Für ein ständiges „Messi“ mit Ausrufezeichen, wenn der Dribbelkönig mal wieder durch mehrere Spieler durchgelaufen ist, reicht es für die beiden TV-Stimmen jedoch häufig.

Pro Evolution Soccer 2012 - Konami braucht Medizinbälle!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 37/401/40
"Messiiii!" Ach nee, der andere...
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Häufig kommt in PES 2012 in Zukunft wohl auch die Onlineversion der Meisterliga zum Einsatz, wenn zum regulären Spiel auf dem Rasen noch rudimentäre Managerfunktionen hinzukommen - wie etwa Talente auf dem Transfermarkt sichten und verpflichten. Das Spannende: Abhängig vom Verhalten aller menschlicher Spieler verändern sich die Werte des betreffenden Fußballers, zum Besseren oder Schlechteren. Neben den regulären Matchup-Partien gibt es auch Turniere, für die Preisgeld ausgelobt ist – mit dem ich dann wiederum meine Mannschaft personell verstärken kann. Auch kann ich mich einfach mit meinem Geldhintern in den dicken Ledersessel fallen lassen, die dicke Kubanische anstecken und als Klubboss den Trainer feuern, wenn er mir nicht passt.

PES 2012 ist schnell und spaßig. Aber Tokyo braucht mehr Wolfsburg.Fazit lesen

Als Erstes im Onlinebereich habe ich mir jedoch die Höhepunkte-Videos meiner Konkurrenten angeschaut. Die kann ich innerhalb des Spiels herunterladen. Das hat für einige erhellende Momente gesorgt, besonders was die Angriffszüge oder das Abwehrverhalten angeht. Zwar hat die KI von PES 2012 in der Verteidigung noch immer kleinere Schwächen – aber die teils groben Schnitzer wie in der letztjährigen Version passieren meinen eisenköpfigen Mitstreitern kaum noch. So positionieren sich meine Mitspieler merklich geschickter, was den von mir gesteuerten Akteuren etwas Last von den Schultern nimmt.