Was wäre ein Herbst ohne die Neuauflage des Duells zwischen FIFA und PES? Kurz vor Spielbeginn begeben wir uns in die heiße Vorbereitungsphase. Beide Kontrahenten laden bereits durch die Veröffentlichung entsprechender Demos zu ersten Trainingsspielen ein und hoffen die Fans somit schon im Vorfeld auf ihre Seite zu locken. Wir wagen einen ersten Ausblick und nehmen dabei das neue Pro Evolution Soccer unter die Lupe!

Pro Evolution Soccer 2010 - Wii-Trailer2 weitere Videos

Kontrollierte Offensive!

Noch immer stellt Konami den Anspruch, mit Pro Evolution Soccer die realitätsnähere Fußballsimulation abzuliefern. Auch die Fans der PES-Serie vertreten diesen Standpunkt: Konamis Interpretation sei die einzige, die den Sport so darstellt, wie er tatsächlich ist. Bei PES 2010 haben die Entwickler nun weiter an der Simulationsschraube gedreht und das Gameplay in vielerlei Hinsicht verfeinert.

Pro Evolution Soccer 2010 - Kurz vor dem Anpfiff: ProEvo unter der Lupe

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 20/231/23
Dank 360-Grad-Steuerung könnt ihr das Leder nun noch geschickter manövrieren.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Auffällig ist das im Vergleich zum Vorgänger langsamere Spieltempo, das es dem Spieler ermöglicht, seine Spielzüge gut strukturiert und kontrolliert aufzubauen. Konami führt zudem in diesem Jahr eine 360-Grad-Steuerung ein, die noch feinere Bewegungsmuster erlaubt. Wer seine Fußballprofis mit dem Analogstick kontrolliert, darf die Akteure nun noch exakter in die gewünschte Richtung ausrichten und sowohl Pässe als auch Laufwege präzise planen und ausführen.

Gänzlich überarbeitet wurde auch das Torhüterverhalten, das uns während unserer ersten Anspielversuche jedoch nicht immer überzeugen konnte. So kam es häufig vor, dass die Torhüter spät reagierten oder den Ball ungeschickt abprallen ließen und nahende Stürmer somit zum Torschuss einluden. In der fertigen Version von PES 2010 soll es jedoch möglich sein, per Knopfdruck die komplette Kontrolle über den Torhüter zu übernehmen. Wir sind sehr gespannt darauf wie hilfreich es sein wird, die Geschicke des Schlussmannes selbst zu lenken.

Cleveres Spielerverhalten und grandiose Spielermodelle!

Gut gelungen sind dagegen jene Optimierungen, die man im Bereich der Spieler-KI vorgenommen hat. Das Zusammenspiel der Akteure funktionierte größtenteils gut, was sich sowohl beim Spielaufbau im Mittelfeld als auch beim Abwehrverhalten zeigte. Intelligent gewählte Laufwege, gutes Stellungsspiel und aktives Freilaufen sorgen dafür, dass sich vielfältige Möglichkeiten ergeben und das Spielgeschehen durchaus authentisch wirkt. Fans des Sports werden hier sicherlich auf ihre Kosten kommen.

Pro Evolution Soccer 2010 - Kurz vor dem Anpfiff: ProEvo unter der Lupe

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 20/231/23
So macht Fußball Spaß: Eure KI-Freunde spielen grandios zusammen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Auch bei der Präsentation scheint PES 2010 gute Fortschritte zu machen. Auffällig sind die detailreichen Spielermodelle, die diesmal durch besonders aufwändig gestaltete und authentische Gesichtstexturen und Spielermimiken überzeugen. Wenn die Spieler vor einer Partie den Rasen betreten und dabei aus nächster Nähe von den Kameras eingefangen werden, ist es schon erstaunlich, wie realistisch die Trikotträger wirken. Neue Beleuchtungseffekte sorgen zudem dafür, dass auch die neuerdings etwas aufwändiger modellierten Fußball-Arenen schöner in Szene gesetzt werden.

Sinnvolle Verbesserungen lassen PES 2010 zu einem potenziellen Hit werden! Fußballfans dürfen gespannt sein.Ausblick lesen

Eine seit Jahren große Stärke der Serie ist auch die Vielfalt der Animationen. In diesem Bereich wurde erneut viel Arbeit investiert, um den Spielern ein noch umfangreicheres Bewegungsrepertoire zu spendieren. Das sorgt nicht nur für eine realistischere und abwechslungsreiche Optik, sondern lässt die Akteure auch immer wieder atemraubende Aktionen vollführen. Spektakuläre Paraden, Ballannahmen, Tacklings und Torschüsse sind dabei nur wenige Beispiele für das, was euch erwartet.

Begründete Hoffnung auf einen guten Onlinemodus!

Einzelspieler dürfen sich in diesem Jahr auf einen runderneuerten Meisterliga-Modus freuen. Über die deutlich ansprechendere Menüstruktur könnt ihr euren Verein nun realistischer und umfangreicher zum Erfolg führen. Erstmalig werden beispielsweise keine abstrakten Credits mehr für Spielertransfers auf den Tisch gelegt sondern ihr agiert mit echter Währung.

Pro Evolution Soccer 2010 - Kurz vor dem Anpfiff: ProEvo unter der Lupe

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 20/231/23
Aktive Nachwuchsförderung: Wer mag, kann Jugendspieler in die A-Mannschaft holen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Einen großen Stellenwert hat zudem die Jugendabteilung. Wer mag, darf Spieler aus der eigenen Jugend in die A-Mannschaft holen oder Talente an andere Clubs veräußern. Großen Einfluss haben nun auch Sponsoren, die ihr durch gute Leistungen auf dem Spielfeld ködern könnt und die ein wichtiger Baustein für die Finanzierung und den Ausbau eures Teams darstellen.

So wichtig der Meisterliga-Modus für Einzelspieler ist, so wichtig ist der Onlinemodus für Fans gepflegter Mehrspielermatches. Leider kam es hier in der Vergangenheit zu teils massiven Problemen. Um einer erneuten Onlinekatastrophe aus dem Weg zu gehen, hat Konami für die Entwicklung von PES 2010 ein eigenes Team zusammengestellt, das für Stabilität und ausreichende Optionen bei Onlinematches sorgen soll. Leider konnten wir den Onlinemodus bisher noch nicht ausprobieren und daher noch keine Prognose abgeben. Wir sind jedoch zuversichtlich, dass man diesem Thema im Hause Konami inzwischen mit der nötigen Sorgsamkeit begegnet.