Konami gibt die Veröffentlichung von Pro Evolution Soccer 2008 im Herbst 2007 bekannt. Die jüngste Version der millionenfach verkauften Pro Evolution Soccer-Serie erscheint für PlayStation 3, Xbox 360, PC-DVD, PlayStation 2, PSP und Nintendo DS und schickt sich an, erneut den Platz als der formatübergreifend definitive Fußball-Titel einzunehmen.


Wesentliche Neuerung in Pro Evolution Soccer 2008 ist Teamvision, ein einzigartiges, eigens von Konami entwickeltes, lernfähiges KI System. Teamvision bringt als ausgeklügelte und anpassungsfähige Künstliche Intelligenz eine ganz besondere Komponente ins Spiel: Das System lernt und passt sich dem individuellen Stil des Spielers an. Damit ist die KI in der Lage, beispielsweise neue Wege für Angriffe zu ergründen oder vorangegangene Aktionen zu parieren und bereits gemachte Fehler zu verhindern. Ergebnis: Der Spielfluss spiegelt mehr denn je den echten Fußball wieder, mit all seinen taktischen Anpassungen und variablen Spielzügen.


Die Pro Evolution Soccer-Serie ist seit je her bekannt für ihr flüssiges und realistisches Gameplay. Mit der Einführung von Teamvision als Grundlage des neuen Teils gewinnt die Serie nun einen weiteren, entscheidenden Vorteil hinzu. Bereits 1996 entwickelten die Programmierer eine separate Ballphysik, die in Pro Evolution Soccer seitdem zu einem guten Teil für das unverwechselbare Spielgefühl sorgt. Und das runde Leder gehorcht auch in Pro Evolution Soccer 2008 seiner eigenen Physik und schafft in Kombination mit der neuen KI ständig wechselnde Spielsituationen. Verteidiger sind nun noch geschickter darin, die Räume eng zu machen und Torschüsse abzublocken. Auch das Passspiel wurde überarbeitet: Mitspieler erkennen und nutzen den ihnen zur Verfügung stehenden Raum, um den Ball hin und her zu passen. Die Weiterentwicklung der unmittelbaren Kontrolle über die Kicker hat zur Folge, dass beim Dribbling eine noch exaktere Steuerung möglich ist. So wurde eine Reihe von einfallsreichen Tricks ergänzt, um Verteidiger zu umgehen und sich einen Vorteil zu verschaffen.


Was zählt, ist auf dem Platz: In Verbindung mit dem Teamvision System wurde jeder spielerische Aspekt in Pro Evolution Soccer 2008 überarbeitet und neu abgestimmt, um die Balance und strategische Tiefe von erstklassigem Fußball zu erreichen. Beispiel Standardsituationen: Die Spieler haben jetzt die volle Kontrolle über die Anzahl der eingesetzten Teamkollegen innerhalb der Freistoßmauer. Damit wurde eine wichtige taktische Komponente vom realen Fußball erstmals auch auf dem Bildschirm umgesetzt. Zur Gestaltung der Standardsituationen gibt es außerdem noch mehr Optionen, mit deren Hilfe die Spieler besser einsetzbar sind - individuell im Hinblick auf ihre jeweiligen Talente innerhalb der Mannschaft.


In diesem Jahr feiert die Serie ihr Debüt auf PlayStation 3 und ihr zweites Erscheinen auf Xbox 360. Ebenso wie die Fassung für PC-DVD wurden die Next Generation Versionen von Pro Evolution Soccer 2008 auch optisch erheblich verbessert und weiterentwickelt. Die High Definition-Möglichkeiten der Hardware-Plattformen wurden genutzt, um das Aussehen und die Animationen der Spieler auf höchstes Niveau zu heben: Die Gesichter der Spieler spiegeln ihre Emotionen verblüffend echt wieder; selbst Details bei den Trikots sind im Spielverlauf zu sehen. Alle "Next Gen"-Versionen profitieren zudem von einem ausführlichen Edit Modus, mit dem die Spieler ihr PES-Erlebnis individuell an die eigenen Bedürfnisse anpassen können.

Pro Evolution Soccer 2008 ist für PC, PS2, PS3, Xbox 360, seit dem 24. Januar 2008 für DS, seit dem 28. Februar 2008 für PSP und seit dem 27. März 2008 für Wii erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.