Das Aufklärungsspiel von Zombie Cow wurde wegen „grundsätzlich sexueller Natur‟ aus dem Xbox-Live-Download-Bereich gebannt.

Privates - Zu viel Sex für Xbox Live Arcade

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 1/71/7
In einer Vagina gegen Krankheitserreger kämpfen - aber leider nicht auf der Xbox
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Privates ist ein Aufklärungsspiel zur „sexuellen Erziehung‟, thematisiert unter anderem die Gefahren von sexuell übertragbaren Krankheiten und spielt in verschiedenen Körperregionen, inklusive der Genitalien. Es soll dazu dienen, junge Menschen auf eben diese Gefahren hinzuweisen, und leistet damit einen spielerischen Beitrag zur Vermeidung von Ansteckungen. Ob man es schon zu den Serious Games zählen darf, ist allerdings fraglich.

Nun hat Microsoft das Spiel allerdings aus dem Xbox-Live-Arcade-Bereich gebannt. „Schlussendlich hat Microsoft darauf hingewiesen, dass das Spiel den Review-Prozess für Indie-Games allein wegen seiner ausschließlich sexuellen Natur nicht bestehen würde‟, sagte Dan Marshall von den Zombie Cow Studios.

Marshall sagte, dass das Entwicklerstudio schon zuvor angenommen hätte, dass Microsoft das Spiel aus dem Xbox-Live-Arcade-Bereich verbannen würde.

„Seit der Veröffentlichung legen wir uns so richtig für die Arbeit an der PC-Version von Privates ins Zeug, um es zu verbessern und es auf auf so vielen verschiedenen Systemen wie möglich zum Laufen zu bringen‟, fügte er hinzu.

Das ist auch nur verständlich, zumal die PC-Version von Privates von dem Microsoft-Bann nicht betroffen ist. Ob die Verbannung von Xbox Live Arcade aufrechterhalten bleibt, zumal es sich schließlich um ein Aufklärungsspiel und nicht um explizit pornografische Inhalte handelt, ist bislang nicht bekannt.

Privates ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.