Schon im Mai soll der neueste Teil der Prince of Peria-Saga mit dem Titel Die vergessene Zeit in den Händlerregalen stehen. Passend zum Kinofilm mit Jake Gyllenhaal in der Hauptrolle. Übrigens: Im Gegensatz zum Spiel wird der Prinz im Film einen Namen haben. So hört der akrobatische Prinz auf den Namen Dastan. Prince of Persia: Die vergessene Zeit soll für alle gängigen Plattformen erscheinen, wobei die PSP- und Wii-Version mal wieder von einem anderen Entwicklerteam programmiert wird.

Prince of Persia: Die vergessene Zeit - Wii-Version wird keine simple Portierung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 21/241/24
Angeblich soll die Wii-Version ihren Next-Gen-Brüdern in nichts nachstehen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Eigentlich ist das kein gutes Zeichen. Für die Next-Gen-Fassungen zeichnet sich das Ubisoft Montreal-Team verantwortlich, während die PSP- und Wii-Version von Ubisoft Quebec übernommen wird. Nun meldete sich Nicolas Rioux von der Ubisoft Zentrale aus Quebec zu Wort. Angeblich müssen sich Fans keine Sorgen machen. Im Gegensatz zu manch mieser Portierung will man das Spiel komplett an die Fähigkeiten der Wii anpassen und den Titel von Grund auf neu programmieren.

So ist neben der Benutzung der Wiimote und des Nunchuks auch das Balance Board im Gespräch. Leider haben Spieler in letzter Zeit ziemlich oft solche Aussagen gehört. Wirklich halten konnten die Entwickler ihre Versprechen aber nicht. So sind die meisten Wii-Portierungen deutlich schlechter als die Next-Gen-Fassungen. Konkrete Beispiele, wie sich die Wii-Version vom Rest unterscheiden soll, mal abgesehen von der Steuerung, sind aber noch nicht bekannt.

Prince of Persia: Die vergessene Zeit ist für DS, PS3, PSP, Wii, Xbox 360 und seit dem 10. Juni 2010 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.