In Primal Carnage kämpfen Menschen gegen Dinosaurier und beiden Seiten stehen unterschiedliche Klassen zur Verfügung. In einem neuen Video stellt Entwickler Lukewarm Media den Velociraptor und Trapper (Fallensteller) vor.

Generell sollten die Menschen immer zusammenbleiben, um nicht als schnelles Futter für die Dinos zu enden

Als Velociraptor ist man äußerst flink und agil unterwegs, allerdings hält der kleine Reptilienkörper nur wenig aus. Deshalb ist die Vorgehensweise beim Angriff entscheidend, wobei sich Sprungattacken von höheren Positionen anbieten.

Der Trapper ist vor allem als unterstützende Klasse gedacht, denn mit seinem Netzwerfer kann er kleinere Dinos wie den Velociraptor kurzzeitig komplett bewegungsunfähig machen. Größere Exemplare werden hingegen in ihrer Bewegungsfähigkeit eingeschränkt. Um selbst Schaden auszuteilen, greift der Trapper zu zwei Pistolen.

Zuvor wurde bereits der Pyromaniac vorgestellt, der eine Kombination aus Flammenwerfer und Kettensäge führt sowie Granaten bei sich trägt. Die Dinos bekommen Unterstützung vom großen Carnotaurus, der gerne mit dem Kopf voraus auf seine Gegner zustürmt, da er an den Seiten deutlich verwundbarer ist.

Primal Carnage wird vor dem Release, der noch für dieses Jahr geplant ist, noch einem Beta-Test unterzogen, für den sich interessierte Spieler auf der offiziellen Webseite anmelden können.

Ein weiteres Video

Primal Carnage ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.