Der Aufschrei der Empörung in Deutschlands Gamer-Gemeinschaft war groß, als am Freitag die Xbox 360-Demoersion des Shooters Prey veröffentlicht wurde. Der Grund: sie ist hierzulande nicht erhältlich.

Das hat nun Boris Schneider-Johne, Produkt Manager für die Xbox Plattform bei Microsoft, auf den Plan gerufen. Nach eigenen Angaben kann er derzeit nicht nachvollziehen, weshalb die Demo hier nicht veröffentlicht wurde:

"Ich muß Montag mal rauskriegen, warum die Version nicht für Deutschland freigeschaltet wurde", so der Schneider-Johne. "Prey hat ohne Änderungen USK 18 gekriegt und darf damit eigentlich auch in den Marktplatz. Wenn es keinen anderen Grund gibt, wird die Version spätestens Mittwoch auch in Deutschland freigeschaltet sein."

Sollten sich seine Bemühungen auszahlen, können möglicherweise schon bald auch deutsche Konsoleros die Demo über den Xbox Live Marktplatz herunterladen.

Prey (2006) ist für PC und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.