Portal 2 ist Gehirnzermartern par excellence. Voller Rätsel, vor denen man ungläubig dreinblickend steht und denkt: Ich hab doch was vergessen. Habt ihr auch: unsere Portal-2-Komplettlösung für alle Fälle. Wir weisen euch den Weg sowohl durch den Singleplayer- als auch den Koop-Modus.

Wir fangen am besten von vorne an. Haha, witzig, oder? Nein, ernsthaft. Wer den ersten Teil von Portal nicht gespielt hat, sollte sich die folgenden Hinweise auf jeden Fall durchlesen. Doch auch für Kenner könnten die folgenden Absätze eine Erinnerung sein. Natürlich ist diese Lösung nicht für die gedacht, die den Anspruch haben, alle Rätsel von Portal 2 (und es sind eine ganze Menge, das können wir euch schon jetzt verraten) selbst zu lösen. Wenn ihr das möchtet, lest einfach diese Einleitung mit den allgemeinen Tipps und ignoriert die detaillierten Ausführungen auf den folgenden Seiten.

Vorneweg: In den ersten Sequenzen mit Räumen gibt es weiße Tafeln mit einer großen Zahl darauf. Die verraten, welche Elemente nötig sind, um das Rätsel zu lösen und den Raum wieder verlassen zu können. Aber auch die Kapitel dazwischen sind manchmal ganz schön knifflig.

Allgemeines

Jeder Mensch mit Controller, der gegen den Supercomputer GLaDOS antritt, im Einzel- wie im Mehrspielermodus, bekommt als einzige Waffe die Portalkanone in die Hand. Damit lassen sich jeweils zwei Portale setzen, einen Eingang und einen Ausgang. Die Farben bedeuten dabei keine feste Zuordnung. Haltet immer nach weißen Flächen Ausschau (auch wenn sie etwas verdreckt sind). Nur dorthin könnt ihr die Durchgänge setzen. Am Anfang ist das meist recht einfach, später sind sie auch schonmal sehr klein und versteckt. Bei der Suche hilft manchmal der Zoom.

Natürlich könnt ihr die Portale selbst nutzen, und dabei auch Gegenstände mitnehmen. Rast ihr mit viel Schwung in den Eingang, kommt ihr mit ebenso viel Schwung auch wieder hinaus – egal wo ihr vorher den Ausgang positioniert habt. Puzzle-Elemente wie der Transportstrahl (siehe unten) gehen ebenfalls durch Portale hindurch und können damit positioniert werden. Sobald die Farben (siehe unten) ins Spiel kommen, könnt ihr gegebenenfalls einen Ausfallwinkel für das Ausgangsportal festlegen.

Knöpfe:
Die meisten Knöpfe sind rot. Die großen öffnen häufig Türen und müssen mit etwas beschwert werden, etwa Kisten. Später kommen noch andere Dinge hinzu. Im Mehrspielerteil könnt ihr euch auch selbst draufstellen, damit euer Kumpan durch Türen hindurchlaufen kann. Wie ihr dann selbst weiterkommt? In dieser Komplettlösung nachlesen! Kleinere Knöpfe aktivieren verschiedene Mechanismen, etwa Falltüren, durch die häufig ..

Kisten hinabfallen. Mit den Standardwürfeln könnt ihr Knöpfe beschweren, Laser blockieren oder euch selbst eine Räuberleiter bauen und so an höhergelegene Stellen gelangen. Manche Kisten haben auch ein eingebautes Prisma, über das ihr die Laserstrahlen umleiten könnt. Das ist ab und an nötig, um Sensoren zu aktivieren oder tödliche Geschütztürme auszuschalten. Dabei gilt das Gesetz der Physik: Einfallwinkel gleich Ausfallwinkel. Kisten können auch in ..

.. Farben getaucht werden. Es gibt drei verschiedene: Blau auf einer Oberfläche oder einem Gegenstand wirkt wie Flummimasse – Gegenstände titschen durch die Gegend, auch ihr selbst könnt vom Boden, Wänden oder jeglichen Flächen hüpfen oder abprallen, die mit der Farbe eingesaut sind. Orange macht rutschig wie eine Eisbahn. Damit werden etwa Schrägen mit genügend Anlauf zu Sprungschanzen. Die wohl mächtigste Farbe im Spiel ist Weiß. Bemalt ihr damit dunkle Flächen, könnt ihr mit eurer Wumme Portale an die gewünschte Stelle setzen.

Portal 2 - Perpetual Testing Initiative11 weitere Videos

Allgemeine Tipps zu den Objekten

Katapultplattformen:
Die geben euch oder Gegenständen einen gewaltigen Schub – manchmal im 90-Grad-Winkel, manchmal auch 45 Grad in eine bestimmte Richtung. Manche Rätsel sind wahre Sprungstaffetten.

Transportstrahl:
Der runde Strahl sieht aus wie ein transparenter Tunnel und bewegt Gegenstände wie Kisten oder auch euch selbst in eine Richtung durch die Luft. Fallt ihr herunter, wird er euch auffangen. Manchmal gibt es Knöpfe, die die Richtung des Strahls umkehren. Dann wechselt er die Farbe zu Orange. Der Transportstrahl wird – wie alle anderen Elemente auch – von den Portalen nicht aufgehalten, sondern setzt sich am Ausgang fort, egal wie weit entfernt das auch sein mag.

Lichtbrücken .. :
.. könnt ihr entweder hochkant als Schutzschilde (etwa gegen Geschütztürme) nutzen, als Blocker für euch selbst, oder, wie ihr Name schon sagt, auch als Brücken, die über große Abgründe hinweghelfen. Auch sie setzen sich durch Portale fort.

Geschütztürme:
.. sind neben eurer eigenen Fallsucht fast der einzige Weg, wie ihr in Portal 2 sterben könnt. Sie besitzen Bewegungssensoren und ein eingebautes Maschinengewehr. Ihr Laserstrahl zeigt an, in welche Richtung der Sichtwinkel zeigt. Der sicherste Weg ist in ihrem Rücken. Nehmt ihr sie in die Hand und lasst sie wieder fallen, werden sie funktionsunfähig.

Ansonsten - es gibt immer einen Ausweg. Und jetzt: Los geht’s mit unserem detaillierten Rätsel-Guide. Viel Spaß!

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: