Noch vor Spielen wie Fable, Dungeon Keeper, Black & White und Syndicate arbeitete Kult-Designer Peter Molyneux an Populous und erfand somit auch gleichzeitig das Genre der Göttersimulation. Mit Populous 2 kam 1991 der letzte Teil der Serie auf den Markt; Molyneux aber verlor die Marke nie aus den Augen.

Populous - Peter Molyneux arbeitet an 256-Spieler-Populous

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 8/131/13
Populous war die erste Göttersimulation
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie der Gründer von Bullfrog und Lionhead auf der GDC 2011 in San Francisco verriet, arbeitet er in seiner Freizeit auch weiterhin an Populous. Das Projekt nennt sich FeedMe und basiert optisch und auch technisch auf dem Original aus dem Jahre 1989. Das Besondere an FeedMe ist aber, dass es für bis zu 256 Spieler gedacht ist. Eine Art Populous-MMO also.

Ob daraus jemals eine Version entsteht, die das Licht der Welt erblicken wird, ist noch nicht bekannt. Wie bereits erwähnt, arbeitet Molyneux nebenbei an FeedMe, so dass es sich wohl eher um ein Hobby-Projekt handelt. Wahrscheinlich wäre aber, das Molyneux das Ganze eines Tages kostenlos für die Fans anbieten wird.

Populous ist bereits für DS erhältlich und erscheint demnächst für PC. Jetzt bei Amazon kaufen bzw. vorbestellen.