Als die ersten Leaks zu den neuen Pokémon-Editionen Sonne und Mond im Internet die Runde machten, war es nur eine Frage der Zeit, bis die offizielle Ankündigung in Form des Trailers folgen würde. Für Nintendo bedeutete das angesichts der wenigen durchgesickerten Infos Glück im Unglück. Immerhin waren sie ausreichend, um die Gerüchteküche dennoch ordentlich brodeln zu lassen.

Pokémon Sonne und Mond - "Erkunde die Alola-Region"-TrailerEin weiteres Video

Bevor überhaupt von der Ankündigung eines neuen Pokémon-Spiels die Rede war, kursierte zunächst nur der Codename „Niji“ in Zusammenhang mit dem Leak in einigen Internetforen herum. „Niji“ ist das japanische Wort für „Regenbogen“ und sollte laut Insiderquellen der Poster angeblich das nächste Pokémon-Projekt kennzeichnen, das im Rahmen des 20. Jubiläums geplant war. Dass solche abstrakten Codenamen zur Geheimwahrung verschiedener Projekte von Entwicklern und Publishern verwendet und spätestens bei der Spielankündigung verändert werden, ist nicht unüblich. Insofern war es natürlich fraglich, ob man diesem Begriff überhaupt allzu viel Bedeutung beimessen sollte.

Trotz oder gerade aufgrund des vielseitig interpretierbaren Namens gab es reichlich Spielraum für anregende Diskussionen innerhalb der Pokémon-Community. So wurde unter anderem über die Remake-Ankündigung der 1999 veröffentlichten Gelben Edition und über eine Collector's Edition, die sämtliche Farb-Editionen beinhaltet, spekuliert. Halb witzelnd wurde auch vermutet, es könne sich um eine erneute Remake-Version der besagten Teile handeln, die bereits eine Frischzellenkur erhalten haben. Immerhin liegt die Veröffentlichung der frühen Remake-Editionen Feuerrot und Blattgrün schon mehr als ein Jahrzehnt zurück.

Pokémon Sonne & Mond - Tag und Nacht und fremde Gezeiten: Was können wir von den neuen Editionen erwarten?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 1/51/5
In Pokémon Sonne und Pokémon Mond könnt ihr zwischen dem Pflanzen- und Flug-Pokémon Bauz, dem Feuer-Pokémon Flamiau und dem Wasser-Pokémon Robball wählen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ein Universum entwickelt sich weiter

Gerade zur Feier des 20. Jubiläums erwarteten viele Pokémon-Fans mehr als nur ein Comeback alter Teile mit einem technisch zeitgemäßen Neuanstrich. Stattdessen hielten viele die Planung eines neuen Hauptteils, einer „Rainbow Edition“, am wahrscheinlichsten. Es dauerte nicht lange, bis der nächste Leak durchs Internet sickerte. Diesmal wurden Logos offenbart, die keine Zweifel über die Existenz neuer Pokémon-Hauptteile aufkommen ließen. Dadurch wurde bekannt, dass die Editionen die jeweiligen Titel Sonne und Mond tragen werden, mehr Infos gab es vorerst allerdings nicht. Die alleinige Erwähnung beider Himmelskörper war aber bereits wirksam genug, um bei den Fans für genügend Diskussionsstoff zu sorgen. Stetig angeheizt wurde das Ganze zusätzlich durch Fake-Screenshots und erdachte Magazin-Berichte, die auf japanischen Blogs und Imageboards auftauchten. Bevor die falschen News jedoch zu hohe Wellen schlagen konnten, reichte Nintendo schließlich den ersten Trailer nach, um endlich Klarheit zu schaffen.

Dank des Videos konnten wir schon mal einen Blick auf die drei obligatorischen Starter-Pokémon werfen, die sich wie bei allen Teilen zuvor durch einen putzigen Knuddel-Look auszeichnen. So wirklich viel bekommen wir ansonsten innerhalb der gezeigten Spielszenen nicht von der neuen Pokémon-Generation zu sehen. Neben den drei Begleitern wurden zwei weitere Generationsvertreter vorgestellt. Es sind die legendären Pokémon, die auf dem Cover der jeweiligen Editionen abgebildet sind.

Die Rede ist von einem löwenähnlichen Pokémon, das die Sonnen-Edition repräsentiert, und einem Fledermaus-Pokémon, dem wir wohl in der Mond-Edition begegnen werden. Ähnlich wie schon ihre Vorgänger werden die zwei legendären Pokémon vermutlich einen großen Einfluss auf das Ökosystem der neuen Region ausüben. Es könnte wie schon bei der dritten Generation darauf hinauslaufen, dass wir durch das Erwachen der beiden Pokémon eine bevorstehende Katastrophe verhindern müssen.

Pokémon Sonne & Mond - Tag und Nacht und fremde Gezeiten: Was können wir von den neuen Editionen erwarten?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 1/51/5
Alola lautet der Name der neuen Region, die sowohl vom Namen als auch vom Aussehen her an Hawaii angelehnt sein soll.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wer die Rubin- und Saphir-Edition oder die entsprechenden Remakes gespielt hat, erinnert sich vielleicht noch: In diesen Teilen ging es darum, eine große Flut bzw. eine hitzige Dürre zu verhindern, die durch die jeweiligen Urzeit-Pokémon Kyogre und Groudon ausgelöst wurden. In der kommenden Generation wäre es also denkbar, dass sich diesmal alles darum dreht, den durcheinander geratenen Tag-Nacht-Zyklus durch das Fangen der legendären Pokémon wieder in Ordnung zu bringen.

Die Tages- und Nachtphasen gab es bereits in einigen Vorgängern. Diesmal könnten sie den Spielverlauf allerdings deutlich stärker beeinflussen als früher. Eine mögliche Spielsituation wäre zum Beispiel das Fangen bestimmter Pokémon, die entweder ausschließlich tag- oder nachtaktiv sind, was auch für die legendären Pokémon gelten könnte.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: