In diesem Guide zu Pokémon Sonne und Mond geben wir euch Hinweise, wie ihr am besten Pokémon fangen könnt. Sobald wir ein neues besonderes Monster finden, werden wir auch dieses speziell in die Liste aufnehmen und euch dessen Fundort verraten. So werdet ihr schnell an Aerodactyl, Evoli, Pikachu und Co. kommen.

Pokémon Sonne & Mond - Eier mit diesem Trick schneller ausbrüten6 weitere Videos

Habt ihr besondere Pokémon finden und fangen können, dann immer her mit euren Tipps. Wir nehmen eure Funde gerne mit in die Liste auf. Wollt ihr wissen, wie ihr mithilfe von QR-Codes seltene Pokémon fangen könnt, dann folgt dem Link zu unserem Guide. Doch zunächst unsere allgemeinen Tipps zum Fangen der Pokémon.

Pokémon Sonne und Mond – Pokémon fangen: So einfach kann es sein

Auch bei Pokémon Sonne und Mond gibt es Tipps, die euch dabei helfen werden, eure kostbaren Pokébälle zu sparen. Schließlich ist das Fangen der Pokémon sowie ihr Training das Wichtigste und Spannendste am Spiel. Die folgende Liste verrät euch einige wichtige Hinweise, mit denen ihr euch etwas Mühe sparen werdet und trotzdem die besten Funde fangen könnt.

Pokémon Sonne und Mond - Pokémon finden und fangen – Auch die besonderen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 97/1021/102
Wir helfen euch dabei, bei Pokémon Sonne und Mond Pokémon zu fangen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
  • Habt ihr ein besonders tolles Pokémon finden können, das ihr unbedingt haben wollt, dann müsst ihr im Kampf aufpassen. Wenn eure Monster zu stark sind, dann werdet ihr es schnell besiegen, anstatt es zu fangen.
  • Schwächt das Taschenmonster zunächst einmal mit Angriffen und seht anschließend zu, dass ihr es fangen könnt. Eure Mitstreiter sollten dasselbe oder schwächere Level, als eure Wunschkreatur haben.
  • Ist das Pokémonster geschwächt, dann solltet ihr es mit statusverändernden Effekten belegen. Auf diese Weise hindert ihr es an der Flucht und daran, euch anzugreifen. Hier bieten sich besonders Schlaf, Paralyse und Frost an.
  • Vermeidet Statuseffekte, die den Pokémon, die ihr fangen wollt, Schaden zufügen. Auf diese Weise besiegt ihr sie vielleicht eher, als dass ihr sie fangt. Spart euch also Brand oder Gift für richtige Attacken.
  • Nutzt die verschiedenen Arten von Pokébällen, denn nicht jede Kreatur lässt sich mit dem einfachsten Pokéball fangen. Es gibt viele weitere Bälle, welche die Wahrscheinlichkeit stark erhöhen.
  • Der Hyperball wird zum Beispiel eure Chancen verdoppeln und mit dem Meisterball bekommt ihr jedes Taschenmonster in den Ball. Den Flottball solltet ihr gleich am Anfang des Kampfes einsetzen. Da erhöhen sich die Chancen um ein Vierfaches und fallen mit der Länge des Kampfes ab. Der Timerball wiederum wird besser, wenn das Gefecht schon länger dauert.
  • Entkommt ein Pokémon aus einem Ball, dann solltet ihr gar nicht erst versuchen, es wieder zu fangen. Vielmehr müsst ihr den Gegner nochmal schwächen. Dabei kann es schon reichen, es ein Mal anzugreifen.
  • Es gibt Attacken, die euch beim Fangen der Pokémon helfen werden. Dazu zählt unter anderem der Trugschlag. Dieser verursacht, dass euer Gegner nur mit einem KP überlebt und dadurch stark geschwächt ist.
  • Es gibt Taschenmonster, die sofort aus dem Kampf flüchten, z.B. Latias und Latios. Sobald ihr sie seht, greift sie am besten mit der Attacke Horrorblick an. Sie wird die kleinen Monster an der Flucht hindern.

    Pokémon Sonne und Mond - Pokémon finden und fangen – Auch die besonderen

    alle Bilderstrecken
    Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 97/1021/102
    Das Latios kann nicht nur fliegen, sondern auch fliehen.
    mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Sobald wir weitere Tipps zum Fangen von Pokémon haben, werden wir sie in die Liste aufnehmen. Solltet ihr hier einen wichtigen Hinweis vermissen, dann hinterlasst ein Kommentar. Nachfolgend werden wir euch einige Pokémon aufzählen, die wir als besonders toll betrachten und euch deshalb helfen wollen, sie auch zu finden. Als erstes empfehlen wir euch, Quajutsu in die Vollversion zu integrieren. Wie das geht, erfahrt ihr in einem weiteren Guide.

Fossilien finden und umwandeln

In Konikoni City gibt es einen Steineladen, der von Mayla betrieben wird. Sprecht mit der Lady im schwarzen Shirt und roter Hose und kauft euch bei ihr Fossilien. Sie sind davon abhängig, ob ihr Pokémon Sonne oder Mond spielt. Das Stück kostet euch 7.000 Poké-Dollar. Diese Fossilien lassen sich in neue Pokémon umwandeln. Das könnt ihr bei einem Mann im Wohnwagen machen lassen. Schnappt euch also die Fossilien und geht in den Norden der Akala-Insel. Folgt dem kleinen Weg vom Pokémon-Center in Richtung Osten und ihr werdet auf ihn stoßen. Falls ihr euch fragt, welche Pokémon ihr für die Fossilien bekommt, verrät es euch die folgende Tabelle:

Fossilien / EditionNeues Pokémon / Typ
Schildfossil / MondGalapaflos / Wasser und Gestein
Federfossil / MondFlapteryx / Gestein und Flug
Kopffossil / SonneKoknodon / Gestein
Panzerfossil / SonneSchilterus / Gestein und Stahl

Mampfaxo finden? Nein, lieber kostenlos herunterladen!

Ja, ihr habt richtig gehört! Allerdings ist es wichtig, dass ihr euch Pokémon Sonne oder Mond vor dem 11. Januar 2017 kauft. Bis dahin ist Mampfaxo nämlich kostenlos als Download mit dabei. Es wird nicht automatisch in eurem Pokédex auftauchen, aber finden müsst ihr es auch nicht. Startet einfach das Spiel und spielt bis zu der Stelle, an der ihr euch für ein Starter-Pokémon entscheiden müsst. Tut dies und speichert das Spiel.

Pokémon Sonne und Mond - Pokémon finden und fangen – Auch die besonderen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 97/1021/102
Mampfaxo wandert in eure Tasche in Form eines Downloads. Ihr müsst das Spiel nur rechtzeitig kaufen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Startet es erneut und ladet nicht euren Speicherstand, sondern wählt die Option Geheimgeschehen. Klickt dann auf Geschenk erhalten und schon könnt ihr euch Mampfaxo herunterladen. Damit ist die Suche nach Mampfaxo aber noch nicht abgeschlossen. Geht als nächstes in ein Pokémon-Center eurer Wahl und sucht nach einem Mann, der ein oranges Shirt mit blauen Streifen anhat. Am besten ihr haltet Ausschau nach der Heilungsstation, denn hier wird er sich aufhalten. Seht erstmal zu, dass ihr einen freien Platz in eurem Team habt und sprecht den Mann an. Er wird euch Mampfaxo übergeben. Das solltet ihr zu diesem Pokémon wissen:

  • Es trägt das Item Relaxonium Z bei sich. Entwickelt ihr Mampfaxo, wird es die Z-Attacke Schluss mit lustig besitzen.
  • Zudem hat dieses Mampfaxo die Angriffe Goldene Zeiten und Zurückhaltung. Normalerweise kann es diese Attacken gar nicht erlernen.
  • Mit Zurückhaltung wird euch Mampfaxo dabei helfen, schnelle Pokémon zu fangen.

Wuffels finden und fangen

Damit ihr Wuffels finden und fangen könnt, müsst ihr erstmal die erste Inselprüfung absolvieren und den Inselkönig besiegt haben. Das ist notwendig, weil ihr dadurch Tauros bekommt. Als PokéMobil schafft euch das Pokémon große Steine aus dem Weg. Wollt ihr Wuffels finden, werdet ihr an solchen Steinen vorbeikommen müssen.

Habt ihr Tauros also im Gepäck, dann begebt euch von eurem Haus aus betrachtet in Richtung Südwesten. Dort ist der Tenkarat-Hügel, den ihr betreten müsst. Die Steine auf dem Weg lasst ihr von Tauros zerstören und verlasst den Berg auf der anderen Seite. Hier findet ihr hohes Gras und darin lauter kleine Wuffels, die ihr jetzt fangen könnt.

Pichu finden und zu Pikachu entwickeln

Pichu könnt ihr recht früh auf der ersten Insel, Mele-Mele, finden. Lauft von eurem Haus aus in Richtung Westen und auf Route 1 weiter. Ihr kommt an Treppenstufen an. Links findet ihr hohes Gras und darin mit viel Glück Pichu. Ihr müsst zwar lange suchen, aber wollt ihr Pichu, Pikachu und am Ende Raichu haben, lohnt sich der Aufwand. Habt ihr Pichu gefunden, dann erhöht die Zuneigung zu dem kleinen Pokémon. Auf diese Weise wird es sich zu Pikachu entwickeln. Wollt ihr Raichu haben, braucht ihr dann noch einen Donnerstein. Auch diesen Fundort verraten wir euch im entsprechenden Guide.

Pokémon Sonne und Mond - Pokémon finden und fangen – Auch die besonderen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 97/1021/102
Wollt ihr Evoli fangen und entwickeln, braucht ihr die entsprechenden Steine.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Evoli finden und entwickeln

Das Evoli und seine Entwicklungen sind immer ein heißes Thema. Auch hier könnt ihr Evoli in viele verschiedene Formen entwickeln. Dafür braucht ihr einfach Evolutionssteine. Welche es gibt und wo ihr sie findet, verraten wir euch in einem speziellen Guide. Dazu müsst ihr allerdings erstmal ein Evoli finden. Auf der Insel Akala kommt ihr auf einer Pokémon-Ranch an.

Hier werdet ihr verhältnismäßig viele Evoli finden und fangen können. Auf der Ranch gibt es einen Pokémon-Hort. Sprecht mit der Leiterin, denn sie wird euch ein Ei geben. Ratet mal, was aus diesem schlüpft: Richtig, ein Evoli. Auch im Zentrum der Akala-Insel, treiben sich viele Evoli herum. Findet ihr Pfade, die von hohem Gras umgeben sind, dann ist die Wahrscheinlichkeit da, dass sich dort ein Evoli versteckt.

Mimigma finden und fangen

Kennt ihr Mimigma? Das ist ein Pokémon, das sich wie Pikachu verkleidet, um eure Aufmerksamkeit zu bekommen. Wollt ihr ihm seinen Wunsch erfüllen, dann verraten wir euch, wo wir Mimigma finden konnten. Dieses Pokémon müsst ihr ganz klassisch fangen und bekommt es nicht einfach geschenkt.

Im Rahmen einer Prüfung werdet ihr auf der Insel Ula-Ula den Verlassenen Laden aufsuchen. Schließt die Prüfung ab und ihr werdet hier auf die Jagd gehen können. Über Route 14 könnt ihr zum Laden zurückkehren. Genau hier ist die Chance recht hoch, dass ihr Mimigma finden werdet. Setzt hier Paralyse oder Schlaf ein, um euch das Fangen zu erleichtern.

Übrigens: Hier taucht auch Alpollo auf und mit etwas Glück, kann es passieren, dass er Gengar zur Hilfe ruft. Falls ihr also neben Mimigma auch Gengar fangen wollt, dann versucht es auch an dieser Stelle.

Porygon finden und fangen

Ein Porygon müsst ihr gar nicht fangen, denn ihr bekommt es geschenkt. Schließt hierfür die Pokémon-Liga ab und begebt euch zum Dorf der Kapu auf der Insel Ula-Ula. Geht dann nach Südwesen und findet Route 15. Nördlich davon ist das Aether-Haus, wo ihr Porygon schon fast „riechen“ könnt. Betretet es und geht gleich in das erste Zimmer rechts. Dort in der Ecke befindet sich ein NPC. Sprecht ihr mit ihm, wird er euch Porygon überreichen.

Pokémon Sonne und Mond - Pokémon finden und fangen – Auch die besonderen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 97/1021/102
Porygon ist wirklich nicht schwer zu bekommen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Aerodactyl finden und fangen

Aerodactyl war einst ein sehr seltenes Pokémon. Erinnert ihr euch noch an die erste Generation und die ersten Spiele, bei denen ihr fast wahnsinnig geworden seid, als ihr versucht habt, dieses wertvolle Gestein- und Flug-Pokémon zu finden? Keine Sorge: In Pokémon Sonne und Mond bekommt ihr es ganz einfach geschenkt. Wir führen euch gerne zu der Stelle im Spiel, an welcher Aerodactyl einfach in eure Tasche wandert.

Seid ihr auf der Poni-Insel angekommen und habt den Süden des Areals freigeschaltet, müsst ihr euch dorthin begeben. Ihr findet das Dorf des Seevolkes, wo sich auch Aerodactyl aufhält. Allerdings müsst ihr gegen das Monster nicht kämpfen. Geht einfach zum Haus am zweiten Steg (Westseite) und sprecht dort das Mädchen mit einem blauen Käppi an. Sie wird euch nach dem Gespräch das Aerodactyl einfach überreichen. Toll, oder?

Typ:Null finden und fangen

Typ:Null ist ein weiteres Pokémon, dass ihr als Geschenk überreicht bekommt. Das passiert im Verlauf des Spiels automatisch, also braucht ihr euch keine Sorgen zu machen, dass ihr es verpasst. Sobald ihr im Aether-Paradies Samantha aufgehalten habt, wird Gladio euch Typ:Null aushändigen. Eine ganz einfache Geschichte also. Noch ein Tipp zu diesem mysteriösen Fund: Erhöht die Zuneigung auf mind. 220 Punkte und Typ:Null wird sich zu Amigento entwickeln.

Weitere seltene Pokémon

Es gibt unter den zahlreichen kleinen Monstern jede Menge, die mit einer sehr niedrigen Wahrscheinlichkeit sie zu fangen daher kommen. Die Encounter-Rate (Entdeckungs-Chance) liegt bei diesen Pokémon bei 1% bis 5%. Für einige dieser kleinen Viecher haben wir eine Tabelle angelegt, die euch zeigt, an welchen Stellen wir sie durchaus fangen konnten.

PokémonEncounter-Rate / BedingungenFundorte
Zobiris? / Mitstreiter von RocaraTenkarat-Hügel, Canyon von Poni
Quaxo? / Mitstreiter, RegenMalihe-Ziergarten
Viscargot? / Mitstreiter, RegenKokowei-Eiland
Viscora? / Mitstreiter, RegenSchattendschungel
Knarksel? / Mitstreiter, SandsturmHaina-Wüste
Gelatini? / Mitstreiter, SchneeDorf der Kapu
Formeo? / Mitstreiter, WetterKokowei-Eiland, Schattendschungel, Mount Lanakila, Malihe-Ziergarten, Route 17, Haina-Wüste
Kangama1% / ?Wela-Vulkanpark (Als Mitstreiter von Tragosso 33% Chance)
Kindwurm1% / ?Route 3
Smettbo1% / ?Mele-Mele-Blumenmeer
Dratini1% / AngelnPoni-Blumenmeer, Canyon von Poni, Beschwerlicher Pfad
Lampi1% / AngelnAkala Küstenstreifen, Route 8
Mamolida1% / AngelnPlätscherhügel
Moruda1% bis 10%Dorf des Seevolks
Knirfish1% bis 20% / AngelnRoute 15: Geht vom Flugpunkt südöstlich in Richtung Küste. Dort findet ihr südwestlich eine Wasserstelle mit Luftblasen.
Muschas1% bis 20% / AngelnNach dem ihr die Kala'e Bucht verlasst
Barschwa1% bis 5% / AngelnAm Plätscherhügel müsst ihr im Süden das Lapras besteigen. Nutzt eure Angel an der Stelle mit Wasserblasen. Solltet ihr Barschwa nicht fangen, dann verlasst den Ort und kehrt zurück.
Schmerbe1% bis 50% / AngelnCanyon von Poni, Meereshöhle, Ohana, Beschwerlicher Pfad, Poni-Blumenmeer
Curelei5% / ?Im Schattendschungel
Miniras5% / ?Canyon von Poni
Pichu5% / ?Hauholi-City, Route 1
Tauros5% / ?Ohana-Farm
Velursi5% / ?Route 8, Akala Küstenstreifen
Kommandutan5% / Nur in MondSchattendschungel
Quartermark5% / Nur in SonneSchattendschungel