Mächtig, mächtiger, am mächtigsten – Bei Pokémon Sonne und Mond werdet ihr den sogenannten Ultrabestien begegnen. Ihr dachtet, die legendären Pokémon wären schon eine harte Nummer? Doch, was euch mit den Ultrabestien erwartet, übertrifft noch einmal alles vorher Dagewesene. Ihr wollt der Beste sein? In diesem Artikel erfahrt ihr, wo ihr die Ultrabestien finden könnt, wie sie zu fangen sind und wie ihr sie besiegen könnt.

Pokémon Sonne & Mond - 20 Jahre Pokémon - Sonne & Mond Teaser Trailer8 weitere Videos

Natürlich könnt ihr den mysteriösen Ultrabestien erst im späteren Spielverlauf gegenübertreten, nämlich dann, wenn auch ihr stärker geworden und im Level hoch aufgestiegen seid. So wird die Alola-Region nämlich von den mächtigen Ultrabestien bedroht. Es ist nun an euch, das Paradies von dieser Gefahr zu befreien, indem ihr die Ultrabestien aufspürt und sie besiegt.

Pokémon Sonne und Mond - Geheimnisvolle Ultrabestien: Alle finden, fangen und besiegen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 110/1171/117
Pokémon Sonne und Mond: Die Ultrabestien sind sehr mächtig. Sie bedrohen die Alola-Inseln, könnt ihr sie besiegen? (Bildquelle: www.pokemon-sunmoon.com)
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Pokémon Sonne und Mond – Ultrabestien als neuste Herausforderung

Am Ende der Hauptstory von Pokémon Sonne und Mond müsst ihr die Top 4 besiegen. Habt ihr das geschafft, dann könnt ihr euch zu den ganz großen Pokémon-Trainern zählen. Doch danach ist noch lange nicht Schluss, denn nun habt ihr den Beweis dafür geliefert, dass ihr in der Lage dazu seid, es auch mit den gefährlichen Ultrabestien aufzunehmen. Ihr könnt diese neu eingeführten Pokémon übrigens auch fangen und sie später in Online-Kämpfen einsetzen.

Bei den Ultrabestien handelt es sich um geheimnisvolle Monster, die bei Pokémon Sonne und Mond zum ersten Mal eine Rolle spielen. Sie tauchen in der Ultradimension auf und können sich durch eine Ultrapforte in andere Welten teleportieren. Die Ultrabestien besitzen erhebliche Kräfte und bedrohen damit sowohl die Menschen der Alola-Region, als auch die anderen Pokémon. Die Æther-Foundation erforscht diese mystischen Wesen schon lange. Weil sie aber so gefährlich sind, besitzt jede Ultrabestie sogar einen Codenamen, den es von der internationalen Polizei bekommen hat. Insgesamt gibt es 7 Ultrabestien bei Pokémon Sonne und Mond, in Klammern gesetzt, findet ihr den polizeilichen Codenamen:

  1. Anego (UB-01 Schmarotzer)
  2. Masskito (UB-02 Expander) → Pokémon Sonne
  3. Schabelle (UB-02 Schönheit) → Pokémon Mond
  4. Vultriant (UB-03 Lichtblitz)
  5. Kaguron (UB-04 Zündung) → Pokémon Mond
  6. Katagami (UB-04 Schwerthieb) → Pokémon Sonne
  7. Schlingking (UB-05 Vielfraß)
Packshot zu Pokémon Sonne & MondPokémon Sonne & MondErschienen für 3DS kaufen: Jetzt kaufen:

Einige der Ultrabestien besitzen sogar zwei verschiedene Formen, das heißt, die eine taucht in Pokémon Sonne auf und die andere in Pokémon Mond.

Könnt ihr es mit den Ultrabestien aufnehmen?

Nach dem Kampf gegen die Top 4 werden euch zwei Mitarbeiter der Æther-Foundation ansprechen. Wacht ihr nun am nächsten Morgen zu Hause auf, dann müsst ihr gleich los. Ein Mann wird euch eine Karte überreichen, die ziemlich seltsam aussieht. Begebt euch jetzt auf die Route 8 (Akala). Ihr trefft dann Anabel und LeBelle in einem Motel.

Von Pia erhaltet ihr übrigens die speziellen Pokébälle (Ultrabälle) zum Fangen der Ultrabestien. Pro Ultrabestie bekommt ihr 10 Stück – das sollte also zu schaffen sein.

Aber, bevor ihr die Ultrabestien bekämpft, wird euch Anabel noch einmal auf die Probe stellen und in einem Kampf testen, ob ihr es wirklich mit den Ultrabestien aufnehmen könnt. Gegen dieses Team müsst ihr euch dann beweisen:


Pokémon

Level

Typ

Schwäche

Simsala

Lv. 61

Psycho

Käfer, Geist, Unlicht

Brutalanda

Lv. 61

Drache, Flug

Eis, Gestein, Drache, Fee

Traunmagil

Lv. 61

Geist

Geist, Unlicht

Snibunna

Lv. 61

Unlicht, Eis

Kampf, Feuer, Käfer, Gestein, Stahl, Fee

Relaxo

Lv. 61

Normal

Kampf

Pokémon Sonne und Mond - Geheimnisvolle Ultrabestien: Alle finden, fangen und besiegen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 110/1171/117
Das sind Anabel und LeBelle, die ihr im Motel vor eurem Kampf gegen die Ultrabestien trefft.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Pokémon Sonne und Mond – Alle Ultrabestien im Detail

Ihr wollt alle Ultrabestien finden und fangen? In den nachfolgenden Abschnitten könnt ihr alle Informationen zu den Fundorten der mächtigen Pokémon in Erfahrung bringen. Zudem geben wir euch weitere nützliche Hinweise zu der jeweiligen Ultrabestie, wie etwa zu ihren Schwächen. Also dann, nichts kann euch mehr aufhalten!

Ultrabestie – Anego

  • Fundort: Wela-Vulkanpark (Digda-Tunnel)
  • Typ: Gestein und Gift
  • Level: 55
  • Schwächen: Boden, Stahl, Wasser, Psycho
  • Immunität: -

Sobald ihr die 10 Ultrabälle bekommen habt, solltet ihr euch wieder auf die Route 8 begeben, wo ihr erneut auf Anabel und LeBelle trefft. Doch danach geht es endlich los und ihr müsst die erste Ultrabestie finden.

Die Ultrabestie Anego war die erste, die bekannt geworden ist. Von der Substanz her, ist dieses Pokémon eher gläsern und besitzt eine Quallen-artige Form. Anego kann seine Gestalt verändern. Niemand weiß so genau, ob diese Ultrabestie fühlen kann oder über einen eigenen Willen verfügt, doch im Kampf zeigt das Wesen seinen starken Selbsterhaltungstrieb. Anego nimmt in der Hauptstory von Pokémon Sonne und Mond eine Schlüsselfigur ein.

Pokémon Sonne und Mond - Geheimnisvolle Ultrabestien: Alle finden, fangen und besiegen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 110/1171/117
Anego ist die erste Ultrabestie bei Pokémon Sonne und Mond, mit der ihr es aufnehmen müsst.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ultrabestien – Masskito und Schabelle

  • Fundort: Mele-Mele-Blumenmeer (Masskito) bzw. Vegetationshöhle (Schabelle)
  • Typ: Kampf und Käfer
  • Level: 65 (Masskito) bzw. 60 (Schabelle)
  • Schwächen: Flug, Feuer, Fee, Psycho
  • Immunität: -

Um diese Ultrabestien zu finden, müsst ihr zurück zur Route 8 und von dort zur Route 2. Trefft euch hier mit Yasu, der euch die 10 Ultrabälle überreicht. Es gibt übrigens nur 2 Masskito bei Pokémon Sonne, während ihr bei Pokémon Mond allerdings 4 Schabellen finden könnt.

Die nächsten Ultrabestien, die veröffentlicht wurden, waren Masskito und Schabelle. Um welche Form es sich handelt, hängt davon ab, welche Edition ihr spielt. Masskito ist ein Mix aus Käfer und Zentaur. Es bewegt sich auf vier Beinen fort und besitzt einen stählernen, muskelbepackten Körper. Diese Ultrabestie kann wuchtige Schläge verteilen. Auffällig ist sein „Mund“, der wie ein Stachel oder ein Bohrschnabel aussieht. Angeblich soll er härter sein, als Diamant.

Schabelle ist auch besser bekannt als die Schönheit. Diese Ultrabestie sieht zwar aus wie ein Käfer, aber von der Gestalt her, ist das Wesen sehr anmutig, schlank und weiblich. Schabelle kann sich wegen der langen, schlanken Beine sehr schnell bewegen und dabei rasch beschleunigen. Es ist Schabelle sogar möglich, Blitzen auszuweichen. Es kursiert das Gerücht, dass sie mit ihrer Schönheit andere Pokémon betören kann, sodass diese aufhören, gegen sie zu kämpfen.

Pokémon Sonne und Mond - Geheimnisvolle Ultrabestien: Alle finden, fangen und besiegen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 110/1171/117
Die Ultrabestien Masskito und Schabelle erscheinen je nachdem, welche Edition von Pokémon Sonne und Mond ihr spielt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ultrabestie – Voltriat

  • Fundort: Schattendschungel (Hügel des Gedenkens)
  • Typ: Elektro
  • Level: 65
  • Schwächen: Boden
  • Immunität: -

Um es mit Voltriat aufzunehmen, müsst ihr zunächst zurück zum Motel gehen. Redet hier mit den beiden Polizisten. Doch, bevor ihr Voltriat fangen könnt, fordert euch zunächst die Trainerin Matsurika heraus. Sie besitzt folgende Pokémon:


Pokémon

Level

Typ

Schwäche

Clavion

Lv. 61

Stahl, Fee

Feuer, Boden

Knuddeluff

Lv. 61

Normal, Fee

Gift, Stahl

Lamellux

Lv. 61

Pflanze, Fee

Gift, Feuer, Eis, Flug, Stahl

Granbull

Lv. 61

Fee

Gift, Stahl

Bandelby

Lv. 61

Käfer, Fee

Feuer, Gift, Flug, Gestein, Stahl

Erst, wenn ihr Matsurika besiegt habt, könnt ihr euch zum Fundort von Voltriat aufmachen. Zudem erhaltet ihr von Matsurika die 10 Ultrabälle für diese Ultrabestie. Wenn ihr Voltriat zu Gesicht bekommt, dann assoziiert man die Ultrabestie schnell mit einem Bündel von Kabeln, die gebrochen sind, weil am Ende Kupferdrähte herausragen. Sie stellen höchstwahrscheinlich die Hände von Voltriat dar. Sein Kopf sieht aus, wie ein weißer Herrnhuter-Stern und die Schlingen um seinen Körper erinnern stark an Kabelbinder. Das wirkt alles wahrlich elektrisierend.

Pokémon Sonne und Mond - Geheimnisvolle Ultrabestien: Alle finden, fangen und besiegen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 110/1171/117
Die Ultrabestie Voltriat wirkt wie ein Gewirr aus Kabeln. Es besitzt mächtige Elektro-Attacken.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ultrabestien – Katagami und Kaguron

  • Fundorte: Route 17 und Malihe-Ziergarten (Katagami) bzw. Haina-Wüste und Malihe-Ziergarten (Kaguron)
  • Typ: Pflanze und Stahl (Katagami) bzw. Flug und Stahl (Kaguron)
  • Level: 60 (Katagami) bzw. 65 (Kaguron)
  • Schwächen: Feuer, Elektro (Katagami) bzw. Feuer, Kampf (Kaguron)
  • Immunität: -

Diese beiden Ultrabestien sind ebenfalls Editionen-abhängig. Ihr findet Katagami bei Pokémon Sonne 4x und Kaguron bei Pokémon Mond nur 2x. Aber um sie überhaupt aufzuspüren, müsst ihr zurück zu Yasu, der euch erzählt, dass ihr die Ultrabestien auf Ula-Ula finden könnt.

Kennt ihr diese kleinen gefaltenen Papierfiguren aus Japan namens Origami? Genau so einem Origami ähnelt Katagami. Diese Ultrabestie ist zwar sehr klein und federleicht, dennoch hat sie es in sich. Ganz im Gegenteil zu Kaguron. Diese Ultrabestie wiegt beinahe eine Tonne. Es besteht aus drei Teilen, nämlich einem Rumpf sowie zwei Armen. Vom Aussehen her, erinnert Kaguron an eine Rakete.

Pokémon Sonne und Mond - Geheimnisvolle Ultrabestien: Alle finden, fangen und besiegen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden7 Bilder
Federleichte Origami-Figur oder tonnenschwere Rakete? Die Ultrabestien Kangami und Kaguron sind so unterschiedlich wie Tag und Nacht.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ultrabestie – Schlingkling

  • Fundorte: Finalhöhle
  • Typ: Unlicht und Drache
  • Level: 70
  • Schwächen: Fee, Eis, Drache, Käfer, Kampf
  • Immunität: -

Die letzte und mächtigste Ultrabestie bei Pokémon Sonne und Mond ist Schlingkling, der auch als Vielfraß gilt. Bevor ihr diesem Monstrum entgegen tretet, müsst ihr aber noch gegen Yasu kämpfen. Ihr findet ihn im Dorf des Seevolkes auf Poni. Das ist Yasus Team:


Pokémon

Level

Typ

Schwäche

Zobiris

Lv. 63

Unlicht, Geist

Fee

Alola-Snobilikat

Lv. 63

Unlicht

Kampf

Rabigator

Lv. 63

Boden, Unlicht

Pflanze, Wasser, Eis, Kampf, Käfer, Fee

Absol

Lv. 63

Unlicht

Kampf, Käfer, Fee

Kramshef

Lv. 63

Unlicht, Flug

Elektro, Eis, Gestein, Fee

Yasu übergibt euch für eure letzte Ultrabestie abermals 10 Ultrabälle und nun erwartet euch ein harter Kampf. Auffällig und kaum übersehbar ist auf jeden Fall Schlingklings riesiges Maul, mit dem es alles und jeden verschlingen kann. Aus seinem Maul heraus erstrecken sich seine Tentakel-artigen Arme samt Klingen, die ebenfalls wie Mäuler aussehen. Dennoch könnte man auch denken, diese Arme sind seine Zunge. Nehmt euch vor ihm in Acht.

Doch habt ihr es tatsächlich geschafft, Schlingkling zu besiegen, dann erhaltet ihr eine Belohnung von einer Million PokéDollar! Viel Spaß, beim Ausgeben!

Pokémon Sonne und Mond - Geheimnisvolle Ultrabestien: Alle finden, fangen und besiegen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 110/1171/117
Schlingkling ist eine besonders furchteinflößende Ultrabestie. Habt ihr es schon besiegt?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken