Pokémon Picross hat einen Termin: erscheinen wird das Knobelspiel für den Nintendo 3DS am 3. Dezember 2015. Damit vermischt Nintendo zwei beliebte Marken: einerseits natürlich Pokémon, andererseits Picross, das mit Mario's Picross in den Neunzigern seinen Anfang nahm und später ab dem Nintendo DS mehrere Ableger erhielt.

Nintendo setzt diesmal auf das Free-to-Start-Modell, was sich im Grunde auch als Free-to-Play betiteln lässt, von dem Konzern jedoch seine eigene Bezeichnung erhalten hat. Herunterladen könnt ihr Pokémon Picross somit kostenlos, während sich die Inhalte entweder durch das Freispielen oder auch mit echtem Geld aktivieren lassen.

Pokémon Picross im Detail

Zum Einsatz kommen dabei sogenannte Picroit, die sich im Spiel auf verschiedene Weise verdienen lassen, darunter durch das Lösen eines Rätsels. Werden genug Picroit gesammelt, so lassen sich weitere Gebiete freischalten oder erschöpfte Pokémon aufpäppeln, damit sie ihre Fähigkeiten wieder einsetzen können. Alternativ können Picroit auch mit Echtgeld erworben werden.

Das Spielprinzip ist einfach zu erklären: Um ein Rätsel zu lösen, muss man sich die Tippzahlen über jeder Spalte und neben jeder Reihe anschauen. Sie zeigen an, wie viele Felder in der jeweiligen Reihe oder Spalte ausgefüllt werden müssen. Also müssen die Felder gefüllt werden, damit ein Pokémon-Bild entsteht. Das klingt im ersten Moment langweilig, doch das Prinzip kam bisher gut bei den Spielern an und sorgt ebenso wie Tetris und Co. für seine Suchtmomente.

Bei Pokémon Picross können Pokémon gefangen werden, die mit ihren Fähigkeiten beim Lösen der Rätsel helfen. So deckt zum Beispiel Evolis Fähigkeit Vertikalbombe ausgehend vom Aktivierungsfeld vertikal Felder auf. Lucarios Fähigkeit Hyper-Scan scannt das Raster und korrigiert falsch ausgefüllte Felder. Schiggys Fähigkeit Blaukraft färbt die Tippzahlen von Reihen und Spalten blau, in denen zweifelsfrei Felder ausgefüllt werden können.

Manche der Pokémon sind schon nach einmaligem Einsatz ihrer Fähigkeit erschöpft, allerdings erholen diese sich im Laufe der Zeit. Sicherlich ist dies ein Teil von Nintendos Strategie, Geld damit zu verdienen, da die erschöpften Pokémon mit den bereits genannten Picroit wieder fit gemacht werden können.

Versprochen werden ansonsten mehr als 300 Rätsel sowie zusätzlich ein anspruchsvollerer Modus.

Pokémon Picross ist für 3DS erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.