Wieder spaltet ein Pokémon-Spiel die Nation und fesselt die Fans an ihre Smartphones: Pokémon: Karpador Jump ist gemeint, bei dem ihr euch voller Hingabe um eure Karpador kümmert. Im Grunde spielt sich das Mobile Game von allein, doch es gibt dennoch einige Tipps, die wir euch mit auf den Weg geben können. Vor allem, wenn ihr die 2. Liga erreicht, wird das Spiel doch schon etwas kniffliger.

Pokémon: Karpador Jump - Garados entwickeln2 weitere Videos

Wie schon gesagt, Karpador Jump ist kein sonderlich schweres Spiel. Eigentlich schafft man es sogar recht simpel durch. Karpador benötigt keine besondere Skillung, um sich in den Kämpfen zu beweisen. Ist der KP-Wert eures Karpadors höher als der eures Gegners, dann habt ihr ohnehin gute Karten, um als Sieger hervorzugehen. Das Ziel ist es also, schnell zu leveln und gut zu trainieren, schließlich müsst ihr immer wieder neue Generationen heranzüchten. Wie ihr besonders effektiv vorgeht, lest ihr in unseren Tipps.

Karpador Jump - Tipps und Tricks zu Training, Boni, Diamanten & Co.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 1/41/4
Karpador soll ein unnützes Pokémon sein? Nicht mit uns! Mit diesen Tipps macht ihr Karpador zum Helden bei Karpador Jump!
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Tipps und Tricks für fleißige Karpador-Züchter

Im Folgenden findet ihr alle Tipps und Tricks zu Pokémon: Karpador Jump, die wir für euch zusammengetragen haben:

  • Karpador-Name: Habt ihr ein Karpador gefangen, dann könnt ihr ihm einen individuellen Namen geben. Geht dafür einfach ins Menü und dort auf “Züchter”. Scrollt nun ganz nach unten und klickt hier auf “Ändern”, um einen individuellen Namen einzutippen.
  • KP, Sprungkraft und Futter: Karpador ist hungrig und ihr solltet ihn auch immer gut füttern, um so seine KP zu steigern. Je höher der KP-Wert, desto besser ist die Sprungkraft eures Fischlis. Um Karpador zu füttern, müsst ihr die Futterstückchen im Aquarium antippen und sie in seine Richtung schieben. Dann frisst euer Karpador. Nach und nach erscheint wieder neues Futter und ihr könnt das Pokémon weiter füttern. Die KP könnt ihr aber auch mit Training und den Helfern steigern.
  • Münzen für das Training einsetzen: Zu Beginn des Spiels bekommt ihr noch relativ schnell, viele Münzen. Ihr solltet sie am besten gleich in Sachen “Training” investieren. Geht dafür in den Münzladen in der Stadt und upgraded den Sandsack. Für das erste Upgrade zahlt ihr fünf Münzen. Wenn ihr aber etwas mehr investiert, nämlich 17 Münzen, dann könnt ihr den KP-Erfolg beim Training am Sandsack auf 35 bis 115 steigern. Das lohnt sich so richtig! Dann ist der Erfolg nämlich beinahe so effektiv wie beim Sprungzähler. Das ist wichtig, weil die Trainingseinheit immer zufällig ausgewählt wird. Als nächstes steht das Futter auf eurer Liste. Karpador ist sehr gefräßig. Wartet aber, bis ihr Rang 3 seid und spart eure Münzen etwas, denn dann schaltet ihr die Pirsifbeere frei, die gleich eine Steigerung von 33 KP hervorruft.
  • Training: Beim Trainieren bekommt ihr besonders schnell KP. Bei jedem Training erhaltet ihr Trainingspunkte, die ihr euch aber nicht aufsparen solltet, sondern lieber gleich investieren. Nach circa 30 Minuten bekommt ihr nämlich schon wieder einen neuen Trainingspunkt und ihr könnt maximal drei auf einmal tragen. Weiterhin solltet ihr alle Trainingspunkte vor einem Rangaufstieg ausgegeben haben, da sie andernfalls regeneriert werden und das wäre sehr schade. Ihr solltet aber auch eure Trainingsgeräte regelmäßig aufrüsten, da ihr so mehr KP erreichen könnt.
  • Dekorieren: Deko? Ja, es gibt Dekorationen bei Karpador Jump. Ihr erhaltet euer erstes Deko-Item, wenn ihr die Freundes-Liga abgeschlossen habt. Es ist ein Angelverbotsschild. Geht einfach ins Menü und dann zum Punkt “Dekorieren”, von hier aus könnt ihr das Deko-Objekt benutzen bzw. in diesem Fall aufstellen. Das solltet ihr auch sofort machen, da es dafür sorgt, dass die Futtermenge um 1 erhöht wird. Es gibt aber noch weitaus mehr Dekorationen. Diese könnt ihr im Diamanten-Laden kaufen. Leider sind die Dekorationen nicht gerade günstig, dafür helfen sie euch aber sehr bei der Aufzucht.

    Karpador Jump - Tipps und Tricks zu Training, Boni, Diamanten & Co.

    alle Bilderstrecken
    Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 1/41/4
    Das Angelverbotsschild bringt euch als Deko einige Vorteile.
    mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
  • Events: Ab und zu kommt es vor, dass ihr ein besonderes Event freischaltet. Meist passiert das entweder nach dem Training oder nach einem Kampf. Bei diesen sogenannten Ereignissen könnt ihr tolle Belohnungen absahnen. Dabei könnt ihr euch zwischen zwei Aktionen entscheiden. Geht lieber auf Nummer sicher und wählt zunächst die vorsichtige. Im schlimmsten Fall verliert ihr bei dem Event nämlich euer Karpador.
  • Diamanten: Neben den Münzen gibt es noch Diamanten bei Karpador Jump. Da ihr zu Beginn tatsächlich relativ viele Diamanten bekommt, mögt ihr glauben, dass es sie wie Sand am Meer gäbe. Doch das ist nicht so, denn im späteren Spielverlauf werden sie immer seltener. Ihr braucht die Diamanten etwa, um die Helfer-Pokémon zu bezahlen. Diese sind nämlich recht teuer. Darum solltet ihr sparsam mit den Diamanten umgehen und euch genau überlegen, wofür ihr sie ausgeben wollt. Am effektivsten sind sie bei Helfern oder Dekorationen angelegt. Ihr solltet es vermeiden, Diamanten für Münzen oder gewöhnliche Items auszugeben.
  • Individuelles Karpador: Zwar sind die KP eines jeden Karpador fest an das jeweilige Level gebunden, sodass jedes Karpador mit Level 18 auch denselben KP-Wert besitzt, allerdings könnt ihr euer Karpador durch individuelle Fähigkeiten von anderen Karpador abheben lassen. Das ist beispielsweise der Fall, wenn ihr etwa Boni auf das Futter oder beim Training einsetzt. Aber auch bei Karpador mit seltenen Mustern erhöht sich die Chance, dass sie tollere Fähigkeiten bekommen. Darum solltet ihr euch die Fähigkeit eines Karpadors immer gut anschauen und dann entscheiden, ob ihr die Angel noch einmal reinschmeißt oder ob ihr mit dem Karpfen-Monster arbeitet.
  • Erfolge: Über euer Menü könnt ihr in Erfahrung bringen, welche Erfolge ihr bei Karpador Jump erreichen könnt. Das solltet ihr nicht vernachlässigen, da es für den Abschluss von Erfolgen tolle Boni gibt. Dazu zählen Diamanten oder aber Münzen, die für euch im Spiel nützlich sind. Pro Erfolg gibt es fünf Stufen zu erlangen. Dabei sind die ersten natürlich sehr leicht. Die Belohnungen werden übrigens nicht automatisch in euer Inventar gepackt, ihr müsst sie euch schon abholen - vergesst das also nicht.

    Karpador Jump - Tipps und Tricks zu Training, Boni, Diamanten & Co.

    alle Bilderstrecken
    Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 1/41/4
    Schließt ihr Erfolge ab, könnt ihr tolle Boni bekommen.
    mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
  • Liga und Pikachu: Habt ihr das erste Training hinter euch, so könnt ihr euch in der Liga beweisen. Hierbei muss euer Karpador gegen andere im Sprung-Wettkampf antreten und den höchsten Sprung abliefern. Klickt einfach auf “Spring Karpador” und er wird sich in die Luft katapultieren. Siegt ihr, erhält Karpador KP und ihr als Züchter Erfahrungspunkte. Meist kommt noch eine andere Belohnung dazu, wie etwa Münzen. Zu Beginn solltet ihr euch vor allem in der Freundes-Liga und in der Flott-Liga tummeln, da Einsteiger hier die meisten Erfahrungen sammeln können. Zudem solltet ihr die Freundes-Liga auf jeden Fall abschließen, denn dann erhaltet ihr nicht nur Diamanten, sondern auch Pikachu. Es bewacht das Aquarium und hilft euch, Karpador stetig zu verbessern. Tippt Pikachu einfach immer an, wenn es ein Stern-Symbol über dem Kopf hat.