The Pokémon Company und Niantic Inc. gaben gestern neue Details zum kommenden Mobile-Game Pokémon Go bekannt, die wir mit euch an dieser Stelle teilen wollen. Wie auf der offiziellen Webseite zu lesen ist, wird es mehr als 100 Pokémon in dem Spiel geben, die sich einfangen lassen. Während man sich irgendwo in der Umgebung befindet, fängt das Handy an zu vibrieren bzw. sich zu melden. Sobald man auf ein Pokémon trifft, kann man versuchen es zu fangen, indem ein virtueller Pokéball mittels Touchscreen geworfen wird.

Pokémon Go - Zahlreiche Details zum Smartphone-Spiel

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 180/1821/182
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Darüber hinaus befinden sich an einigen der interessantesten Schauplätze der Welt, z. B. bei öffentlichen Kunstobjekten, Sehenswürdigkeiten und Denkmälern, sogenannte Pokéstops, an denen sich Pokébälle und andere besondere Items finden lassen.

Im Laufe des Spiels wird man zudem dazu ermutigt, einem von drei Teams beizutreten und so in Arenakämpfen gegen andere Teams zu kämpfen. Sobald man einem Team beigetreten ist, können die eigenen Pokémon den Arenen zugewiesen werden. Arenen lassen sich wie PokéStops an Orten in der echten Welt finden, wobei sich jeweils nur ein Pokémon in einer Arena platzieren lässt. Entsprechend sollte man mit anderen Spielern zusammenarbeiten, um eine möglichst starke Verteidigung aufzubauen.

Pokémon Go - weitere Details

"Ist eine Arena bereits von einem anderen Team besetzt worden, kannst du sie mit deinen eigenen Pokémon herausfordern. Benutze ein von dir eingefangenes Pokémon und kämpfe mit ihm gegen das Pokémon, das die Arena verteidigt, um die Arena zu übernehmen. Kämpfe stellen eine Herausforderung dar und machen Spaß. Kämpfe mit beiden Attacken deines Pokémon gegen das verteidigende Pokémon. Streiche im Kampf nach links oder rechts, um den Attacken des verteidigenden Pokémon auszuweichen", heißt es.

Weiter schreibt man: "Wenn dein Pokémon den Kampf gewinnt, sinkt das Prestige der Arena. Fällt dieses auf null, verliert das verteidigende Team die Kontrolle über die Arena und du oder ein anderer Spieler kann sie in Besitz nehmen, indem ihr der Arena ein Pokémon zuweist. Sobald dein Team die Arena kontrolliert, kannst du ihr Prestige (und den Level) erhöhen, indem du eins deiner Pokémon mit dem verteidigenden Pokémon trainieren lässt. Sobald die Arena einen höheren Level erreicht, hat dein Team die Möglichkeit, der Arena mehrere Pokémon zur Verteidigung zuzuweisen. Du kannst dich auch mit deinen Freunden zusammenschließen und in einer gegnerischen Arena gemeinsam zu Kämpfen antreten, um so starke Arenen schneller zu besiegen."

Sobald ihr Pokémon Go zum ersten Mal startet, könnt ihr das Aussehen eures Trainers individualisieren - darunter mit Bekleidung und Accessoires. Der Avatar erscheint dann auf der Karte, auf der man sich fortbewegt sowie auf der Profilseite. Während des Abenteuers arbeitet man sich ansonsten als Trainer von Level hoch – je höher das erreichte Level, desto mächtigere Pokémon lassen sich Sammeln. Das wiederum vervollständigt den Pokédex. Die Chancen auf einen erfolgreichen Fang lassen sich beispielsweise mit Superbällen erhöhen, so wie man es von Pokémon gewohnt ist.

Wie die Macher außerdem angeben, tauchen einige wilde Pokémon nur an bestimmten Standaorten auf – entweder weltweit oder ganz in der Nähe des Spielers. Einige Wasser-Pokémon sind etwa nur an Seen und am Meer zu finden.

Pokémon Go Plus

Pokémon Go - Zahlreiche Details zum Smartphone-Spiel

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 180/1821/182
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Pokémon GO Plus stellt ein Gerät für das Handgelenk dar, das dafür gedacht ist, euch mittels LED- und Vibrationssignalen über bestimmte spielinterne Ereignisse auf dem Laufenden zu halten, zum Beispiel wenn sich in der Nähe ein Pokémon aufhält. Zudem können durch Drücken eines Knopfes auf dem Gerät Pokémon gefangen oder andere einfache Aktionen durchgeführt werden. Das Gerät wird mit dem Smartphone über Bluetooth gekoppelt und ist optional. Einen Preis nannte man nicht.

Pokémon Alpha Saphir - Die Geschichte der Pokémon - wie die Taschenmonster die Spielewelt eroberten

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (50 Bilder)

Aktuellstes Video zu Pokémon Go

Pokémon Go - Starter-Pokémon3 weitere Videos

Pokémon Go erscheint voraussichtlich 2016 für Android & iOS (iPad / iPhone / iPod). Jetzt bei Amazon vorbestellen oder direkt downloaden bei gamesrocket.