Die Spielerzahlen von Pokémon Go sind auf dem absteigenden Ast. Mittlerweile hat das Spiel schon einige Millionen Spieler verloren. Zudem geht die Anzahl stetig nach unten. Hat Pokémon Go den Hype nicht überstanden und schon seinen Zenit überschritten?

Pokémon Go - Spielerzahlen sinken langsam

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/120Bild 183/3021/1
Die Nutzerzahlen von Pokémon Go sinken weiter.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Pokémon Go hat einen Raketenstart hingelegt. Innerhalb weniger Tage wurde die App millionenfach heruntergeladen und von ebenso vielen Spielern gespielt. Auch in den sozialen Netzwerken und in den Nachrichten war das Spiel in aller Munde. Doch so langsam könnte die anfängliche Euphorie um Pokémon Go sinken, wenn man den aktuellen Spielerzahlen glaubt.

Weniger tägliche Spieler und sinkende Downloads

Am 14. Juli hatte Pokémon Go in den USA seinen höchsten Spielerstand. Zu diesem Zeitpunkt haben etwa 25 Millionen die App benutzt. Wenige Tage später waren es nur noch knapp 21 Millionen. Das mag zunächst nicht viel klingen, kann sich aber schnell aufschaukeln, wenn es so weiter geht. Denn der Trend zeigt immer noch nach unten.

Vielleicht passt sich Pokémon Go auch nur langsam der Normalität an. Denn selten hat eine App so großes Aufsehen innerhalb kürzester Zeit generiert. Andere Spiele mussten sich dies über mehrere Monate erarbeiten. Und vielleicht passiert dies auch jetzt bei Pokémon Go und einer treuen Community, die am Ende übrig bleibt.

Pokémon Go ist für Android und iOS (iPad / iPhone / iPod) erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.